ULM (dpa-AFX) - "Südwest Presse" zu SPD/Koalition:

"Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) war vier Jahre lang Christian Lindners (FDP) Vorgänger als Finanzminister, und er weiß genau, dass dieser die unbedingte Unterstützung des Kanzlers braucht. Insofern sollte sich niemand wundern, dass Scholz in seinem ersten großen Auftritt nach der Sommerpause Lindner gleich bei zwei großen Ampel-Streitthemen zur Seite sprang. Das dürfte insbesondere für seine SPD schwer zu verdauen sein. Den Konflikt dürfte Scholz eingehen, um die Ampel über den Winter zu retten. Dass das Bündnis bricht, kann keiner wollen - eine Regierungskrise wäre inmitten einer Energie- und Gesundheitskrise nicht zu verantworten."/yyzz/DP/he