ULM (dpa-AFX) - Die "Südwest Presse" zum Selbstbestimmungsgesetz:

"Die Pläne der Ampel sollten Anstoß für eine offene Debatte sein. Die wird bisher aber von Aktivisten verhindert, die jede Kritik als "transfeindlich" abkanzeln. Ähnlich agiert leider auch der Queer-Beauftragte der Ampel, Sven Lehmann (Grüne), der wie das Familienministerium kaum Bereitschaft zeigt, die Sache unideologisch zu diskutieren. Was aber sollte transfeindlich daran sein, Menschen, welcher Identität auch immer, für Risiken zu sensibilisieren?"/yyzz/DP/men