RAVENSBURG (dpa-AFX) - "Schwäbische Zeitung" zu gerechte Steuern:

"Das Vertrauen in ein demokratisches Gemeinwesen basiert darauf, dass jeder nach seiner Leistungsfähigkeit zur Finanzierung desselben beiträgt. Das gilt für Bürger wie für Unternehmen. Wie notwendig der G7-Vorstoß einer globalen Mindeststeuer einer, zeigt die Tatsache, dass ausgerechnet die erfolgreichsten Unternehmen am erfolgreichsten ihre Steuerlast kleinrechnen. Dieser Anspruch muss allerdings auch für die allerreichsten Menschen der Welt gelten. Nachrichten über Steuervermeidungsstrategien von Unternehmern wie Jeff Bezos, Elon Musk oder Warren Buffet, zerstören das Vertrauen der Bürger in den Staat. Dabei geht es nicht um Steuerhinterziehung, Bezos, Musk und Buffet haben Schlupflöcher genutzt, die der Staat offengelassen hat. Die Basis für ein stabiles Gemeinwesen ist das Vertrauen der Bürger. Steuergerechtigkeit ist ein maßgeblicher Bestandteil dieses Vertrauens: Sie ist nur gegeben, wenn alle nach ihrer individuellen Leistungsfähigkeit besteuert werden."/be/DP/he