RAVENSBURG (dpa-AFX) - Die "Schwäbische Zeitung" zum Präsenzunterricht:

"Unterricht in der Schule ist durch keine Form des Fernunterrichts zu ersetzen - und sei er noch so sehr auf der digitalen Höhe. Wer diese übereinstimmende Erkenntnis aus Wissenschaft und Forschung nach fast eineinhalb Jahren Pandemie grundsätzlich anerkennt, kommt an folgender Schlussfolgerung nicht vorbei: Der Staat muss alles in seiner Macht Stehende tun, um die Schulen offen zu halten. Es wird Zeit, das Kleckern zu beenden und mit dem Klotzen zu beginnen. Nur mit einem Mix aus Maßnahmen kann die Pandemie beherrscht werden und Präsenzunterricht möglich sein. Überall Luftfilter und Plexiglasscheiben zwischen den Schülern gehören ebenso dazu wie ein Impfangebot an den Schulen für alle Kinder, für die das Serum zugelassen ist. Auch der Weg zur Schule darf nicht in vollen Bussen zurückgelegt werden. Dafür braucht es deutlich mehr Geld als bislang eingeplant. Doch Investitionen in Schulen sind zugleich Investitionen in unser aller Zukunft."/yyzz/DP/men