STUTTGART (dpa-AFX) - "Stuttgarter Zeitung' zu Lage der Senioren in der Coronakrise:

"Niemand kann sich vorstellen, die Heime erneut abzuschotten, da sind sich die Politik und die Träger einig. Die Isolation im Frühjahr hatte die alten Menschen vor dem tödlichen Virus nicht hinreichend schützen können. Doch die Auswirkungen auf die psychische Gesundheit der Bewohner waren oft fatal. Die Verwirrten wurden verwirrter, die Gebrechlichen gebrechlicher, manche haben ganz ihren Lebensmut verloren. Keine Gruppe der Gesellschaft hat die Pandemie so hart getroffen wie die alten Menschen, bei ihnen geht es um Leben oder Tod. Kein gutes Bild gibt Baden-Württembergs Sozialminister Lucha ab. Er habe fünf Millionen Tests geordert, verkündete er vor wenigen Tagen. Eine Reserve, die bei "etwaigen Lieferengpässen" zum Einsatz kommen könne. Dabei ist der "Lieferengpass" längst eingetreten. Wann die Tests zur Verfügung stehen, kann Lucha nicht sagen. Eines ist klar: Sie kommen viel zu spät."/zz/DP/he