MAGDEBURG (dpa-AFX) - "Volksstimme" zu Corona-Tests in Schlachtbetrieben:

"Große Schlacht- und Verarbeitungsbetriebe, in denen osteuropäische Leiharbeiter unter nicht selten fragwürdigen Bedingungen arbeiten, haben sich längst als Corona-Hotspots entlarvt. Ableger der betroffenen Unternehmen gibt es auch in Sachsen-Anhalt. Einzige Chance, ein Szenario wie bei Tönnies im Landkreis Gütersloh wirkungsvoll und rechtzeitig zu verhindern, wären verpflichtende flächendeckende Tests in den Betrieben. Das fordert auch der Landrat des Burgenlandkreises. Das Gesundheitsministerium findet das mit den Tests zwar auch gut, hält sich jedoch mit Verweis auf regionale Zuständigkeiten zurück. Die Fälle in Gütersloh und Wildeshausen haben es gezeigt: Im Kampf gegen das Virus sind Klein-Klein und vage Freiwilligkeit fehl am Platz. Genau wie die Prämisse, erst zu handeln, wenn die ersten Infektionsfälle in den Unternehmen gemeldet werden. Ungewöhnliche Bedrohungen müssen mit größerem Kaliber bekämpft werden. Denn hier ist Gefahr im Verzug."/al/DP/nas