MAGDEBURG (dpa-AFX) - Die "Volksstimme" zu Habecks Besuch in den USA:

"Kaum hat die Bundesregierung bekundet, dass sie die Erwartungen der USA künftig erfüllen will, wurde Wirtschaftsminister Robert Habeck als in Washington willkommener Verbündeter empfangen. Die transatlantische Allianz hat wieder Boden unter den Füßen, Deutschland ist zurück im Club. Was allerdings Habeck mit "dienender Führungsrolle" meint, muss erst einmal mit akzeptablen Inhalten gefüllt werden. Nord Stream 2 zu stoppen und Panzer zu bauen, hilft vielleicht in der Konfrontation mit Russland, kann aber nicht allein Basis der deutsch-amerikanischen Beziehungen sein. Was wird nach dem hoffentlich kurzen Ukraine-Krieg? Die Amerikaner würden das Land am liebsten in der Nato sehen, die Deutschen auf keinen Fall. So ist die unselige Konstellation seit 15 Jahren. Wenn es um eine neue Sicherheitsarchitektur in Osteuropa gehen, muss zwingend Klarheit her. Auch bei der Klimakrise ziehen Deutschland und die USA an verschiedenen Ecken des Tischtuchs. Da muss Deutschland mehr führen als dienen."/al/DP/men