MAGDEBURG (dpa-AFX) - "Volksstimme' zu Regierungsbildung in Schleswig-Holstein:

"Dass Großzügigkeit keine politische Kategorie ist, hat Daniel Günther nach dem fulminanten CDU-Sieg in Schleswig-Holstein erfahren müssen. Der von ihm gewünschte Dreibund mit Grünen und FDP ist in den Verhandlungen geplatzt. Damit entfallen Vorteile, die die Verteilung der Verantwortung auf mehrere Schultern für den Regierungschef gebracht hätten. Nun soll es schnell gehen mit einer schwarz-grünen Koalition im Norden. Viel wird da nicht mehr passieren, beide Parteien wollen dieses Bündnis. Auch in Nordrhein-Westfalen ist Schwarz-Grün drin. Käme es dazu, würden CDU und Grüne vier deutsche Landesregierungen stellen, wozu die Schwergewichte NRW und Baden-Württemberg gehören. Im Bund aber regieren die Grünen mit SPD und FDP in einer selbst deklarierten "Fortschrittskoalition". Das führt unweigerlich zu einem riskanten Spagat für die Grünen. Gut möglich, dass in den Ländern der Umzug ins konservative Nest beginnt."/be/DP/he