MAGDEBURG (dpa-AFX) - Die "Volksstimme" zum Ost-Gipfel der Kanzlerin:

"Das letzte Treffen der Ost-Ministerpräsidenten mit der ersten ostdeutschen Kanzlerin vollzog sich mitten im aktuellen ostdeutschen Spannungsfeld. Da sind die Wahlen in Sachsen-Anhalt mit den AfD-Ängsten, da ist ein auf Mecklenburg-Vorpommern beschränkter Russland-Tag und da ist ein Ost-Beauftragter, der Teile seiner Landsleute als unheilbar "diktatursozialisiert" eintütet. Die Länderchefs erzählen wie immer von halbvollen Gläsern und großen Zukunftshoffnungen. Die sind zeitgemäß vor allem an erneuerbare Energien geknüpft. Darüber ist man etwa in Bayern nicht mal böse: Ostdeutschland steht mit Windrädern voll, nicht die bayerische Traumkulisse. Immerhin gibt es ein neues Großprojekt: "Zukunftszentrum für europäische Transformation und Deutsche Einheit". Das wurde Zeit! Damit endlich gründlich untersucht wird, was alles falsch gelaufen ist. So wird es mit der nächsten deutschen Einheit garantiert klappen."/yyzz/DP/men