MAGDEBURG (dpa-AFX) - "Volksstimme" zur Regierungskrise in Italien:

"Der Rücktritt von Mario Draghi und die resultierende politische Unsicherheit in Italien kommen für Europa zur Unzeit. Als drittgrößte Volkswirtschaft der EU ist das Land neben Deutschland und Frankreich die wichtigste Säule der Gemeinschaft. Gleichzeitig ist Italien hoch verschuldet und Rechtspopulisten wie die Lega liegen nach Umfragen vorn. In dieser Lage war der ehemalige EZB-Präsident der beste nur denkbare Steuermann für sein Land. Nun ist die Brücke leer. Gefährlich ist das vor allem, weil es Wladimir Putin in einer für die EU hochkritischen Situation in die Hände spielt. In der Ukraine rücken Moskaus Truppen vor. Gleichzeitig stellen Inflation, Energiekrise und Rohstoffknappheit die Solidarität der Europäer auf eine harte Probe. Übernähme in Rom eine populistische Regierung, wäre das ein Punktsieg für Putin. Längst warten auch in Deutschland und Frankreich die Populisten auf ihren Moment."/yyzz/DP/he