MAGDEBURG (dpa-AFX) - "Volksstimme" zur Sudan-Politik der UN:

"Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, wie untauglich der UN-Sicherheitsrat ist, um globale Sicherheit herzustellen, dann wäre er nun erbracht. Das angeblich mächtigste UN-Gremium darf den Putsch im Sudan nicht verurteilen, weil China und Russland keinen Putsch sehen, auf den die Weltgemeinschaft mit Sanktionen reagieren könnte. Die beiden totalitären Veto-Mächte haben den Sicherheitsrat gekapert, um zynisch ihre Interessen durchzusetzen: China setzt mit Milliardeninvestitionen in Sudans Energie- und Bergbausektor sowie beim Bau von Verkehrsinfrastruktur auf noch mehr Einfluss und Gewinne

- ebenso wie Russland, das seit Jahren die Putschisten-Armee

ausrüstet. Da stören die UN nur. Man mag sich nicht vorstellen, was passiert, wenn China Taiwan mit sich zwangsvereinigt oder Russland noch mehr Gebiete von der Ukraine haben will. Die Welt sieht zu - und kann keinerlei Aggression feststellen."/yyzz/DP/he