BIELEFELD (dpa-AFX) - "Westfalen-Blatt" zu Laschet/Söder:

"Einigkeit, Zusammenhalt, Geschlossenheit? Alles Blablabla. Von "Union" ist bei CDU und CSU längst nichts mehr zu spüren. Armin Laschet und Markus Söder liefern sich einen beinharten Machtkampf um die Kanzlerkandidatur. Und jetzt wird's schmutzig, richtig schmutzig. Mit einiger Berechtigung mag Söder den Wahlsieg im September in Gefahr sehen, sein Verhalten aber ist mit "One-Man-Show" noch geradezu beschönigend beschrieben. Er ändert die selbst gesetzten Regeln, wie es ihm in den Kram passt und führt die CDU vor. Setzt Söder sich mit dieser Rücksichtslosigkeit am Ende tatsächlich durch, ist nicht nur Laschet politisch ruiniert, sondern die CDU samt Präsidium und Vorstand gleich mit."/yyzz/DP/he