BIELEFELD (dpa-AFX) - "Westfalen-Blatt" zu Tag der Deutschen Einheit:

"Die wirtschaftlichen Kennzahlen lügen nicht, von der Gleichheit der Lebensverhältnisse sind wir weit entfernt. Gewiss gibt es nicht weniger Unterschiede zwischen Nord und Süd, und doch sind jene zwischen Ost und West noch viel zu oft struktureller Natur. So nimmt es nicht Wunder, wenn sich laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung 60 Prozent der Ostdeutschen auch im Jahr 2020 noch immer als Bürger zweiter Klasse fühlen. Was der Osten braucht, ist Chancengleichheit im Wettstreit der Regionen. Und wer heute noch Dankbarkeit der Menschen in Ostdeutschland vermisst, liegt dramatisch falsch. Wenn schon, haben alle Deutschen dankbar zu sein angesichts des historisch beispiellosen Glücks einer gelungenen friedlichen Revolution. Und die ist noch immer ein Grund zum Feiern! Zugleich haben wir alle die Verpflichtung, dieses Glück mit ganzer Kraft zu gestalten - auch in den nächsten 30 Jahren."/al/DP/he