09.10.2020 - Auf Basis der vorläufigen Zahlen erwartet die Grammer AG (ISIN: DE0005895403) für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2020 einen Konzernumsatz von rund 458 Millionen Euro und damit rund 8 Prozent weniger als im Vorjahresquartal (Vj. 498,1 Millionen Euro). Diese Umsatzentwicklung stellt eine signifikante Erholung im Vergleich zum ersten Halbjahr dar, das maßgeblich von den wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie belastet war. Sieht der Aktienmarkt genauso und lässt die Grammer Aktie kräftig steigen. Auch wenn noch wiet entfernt vom Vorcorona-Niveau, so sieht es doch zumindest wieder etwas besser aus - Automotive haben es auch Corona schon schwer genug gehabt.

   …

Jetzt den vollständigen Artikel lesen