MÜNCHEN (dpa-AFX) - In einem Prozess um eine der bekanntesten Werbefiguren Deutschlands will das Landgericht München am Donnerstag (09.30) sein Urteil verkünden: Der Fischstäbchenhersteller Iglo will dem Konkurrenten Appel Feinkost verbieten, mit einer ähnlichen Werbefigur im Seemannslook Werbung zu machen. Appel Feinkost wirbt unter dem Motto "küstlich fein" mit einem wettergegerbten Herrn, der wie Käpt'n Iglo Bart und Seemannsmütze trägt. Laut dem Landgericht argumentiert Iglo, die Verbraucher könnten die beiden Werbefiguren verwechseln. Iglo wirft Appel Feinkost deswegen unlauteren Wettbewerb vor./cho/DP/jha