Drei Knaller-Meldungen in nur einer Woche +++ diese Biotechfirma liefert ab und sorgt für Turbo-Performance in ihrem Depot! +++ Anstieg um über 20% in den letzten Tagen war nur der Anfang! +++ Patent für neue LSD-Neutralisierungs-Technologie eingereicht!

Es geht Schlag auf Schlag .....

MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) ist nicht zu stoppen und hat gleich drei wichtige Pressemeldungen innerhalb von nur einer Woche veröffentlicht! – das führende Biotechunternehmen mit Fokus auf psychedelische Wirkstoffkandidaten gibt ordentlich Gas bei der Umsetzung seines Geschäftsplans!

 

Weitere Einsatz- und Ertragsmöglichkeiten durch Patentanmeldung in USA für neue LSD-Neutralisierungs-Technologie, welche LSD-Trips verkürzt oder stoppt.

Das Unternehmen gab in der aktuellen Pressemeldung bekannt, dass in Zusammenarbeit mit dem Liechti Lab des Universitätsklinikums Basel in den USA ein Patent für eine LSD-Neutralisierungs-Technologie entdeckt und eingereicht wurde, welche LSD-Trips verkürzt und stoppt. Wenn diese Entdeckung weiterentwickelt wird, kann sie als „Aus-Schalter“ für einen LSD-Trip dienen.

Gerade unerfahrene Patienten haben Sorge oder sogar Angst, dass eine Behandlung mit Psychedelika zu ungewollten Nebenwirkungen führt! Das kann nun vermieden werden – ein Meilenstein in der Entwicklung!!! Damit katapultiert sich MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) weiter unaufhörlich nach vorne und untermauert eindrücklich seine Ansprüche auf die Marktführerschaft! Kursanstieg ist damit quasi schon vorprogrammiert!

Hier geht’s zur aktuellen Pressemeldung:

Diese neuen Wirkmechanismen wurden überraschend bei experimentellen Ergebnissen einer im Labor durchgeführten Studie entdeckt. Diese Innovation kann dazu beitragen, die akuten Effekte eines Psychedelikums zu verringern und die damit verbundenen halluzinogenen Wirkungen zu verkürzen, wenn dies von einem Patienten oder einem Arzt verlangt wird.

Eine der vielen Ängste und Stigmas, die mit Psychedelika verbunden sind, sind seltene auftretende „bad trips“. MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) ist fortlaufend bestrebt, Therapeuten und andere medizinische Fachkräfte mit den notwendigen Ressourcen und einer Technologie auszustatten, um die Auswirkungen der Dosierung von LSD in einem klinischen Umfeld noch besser kontrollieren zu können und damit die Patientenerfahrung und die Patientenergebnisse zu verbessern.

Diese Ergebnisse bereiten den Weg für eine stärkere therapeutische Anwendung von LSD und kürzer wirkenden psychedelischen Therapiebehandlungen. MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) glaubt, dass diese Technologie, wenn sie weiterentwickelt wird, eines Tages als zusätzliche Funktion vermarktet werden kann, um eine Therapiesitzung zu verkürzen oder eine Sitzung auch sofort zu beenden, wenn sich der Patient nicht wohl fühlt.

 

Was passiert eigentlich, wenn jemand eine zu hohe Dosis LSD einnimmt oder einen „bad trip“ hat? Es können teils erhebliche Nebenwirkungen auftreten. Das eingereichte Patent mit den weltweiten Rechten an einer eigens entwickelten LSD-Neutralisierungs-Technologie soll LSD-Trips verkürzen und stoppen. Damit besitzt MindMed eine weitere Technologie, die nicht kopiert werden darf!

 

Ein LSD-Trip kann manchmal zwölf Stunden oder länger dauern, die Herzfrequenz erhöhen, Farben und Geräusche intensivieren und die Wahrnehmung der Zeit verändern. Da das LSD-Molekül, das Serotonin nachahmt, einen „Deckel“ hat, der an körpereigenen Serotoninrezeptoren andockt, kann es dort stundenlang verbleiben. So können bereits niedrige Konzentrationen des Wirkstoffes extrem stark sein.

Einige häufig auftretende Nebenwirkungen von LSD sind z.B. Schwitzen, Übelkeit, erweiterte Pupillen, schneller Herzschlag, trockener Mund, Zittern, Schlaflosigkeit, eine verschwommene Sicht, erhöhte Körpertemperatur, Schwächegefühl, ein verzerrtes Zeitgefühl, visuelle Halluzinationen, intensivierter Geruchs- und Geräuschsinn und ein Gefühl einer mystischen Erfahrung.

Nimmt man jedoch eine zu hohe Dosis, man spricht dann auch schnell von einem „bad trip“, welcher extrem belastende Symptome verursacht, einschließlich intensiver Angstzustände, Halluzinationen und Krampfanfälle. LSD-Benutzer haben dann oft auch erschreckende Veränderungen in ihren Gedanken und Stimmungen, wodurch sie einem erhöhten Risiko für   Verletzungen mit sogar tödlichen Folgen ausgesetzt sind.  

 

Es besteht bei LSD-Konsum generell die Gefahr für das Auftreten von ‚bad trips‘ und des „Hallucinogen Persisting Perception Disorder“ Syndroms (HPPD) bzw. auf Deutsch „Halluzinogen-induzierte persistierende Wahrnehmungsstörung“. Darunter versteht man regelmäßig auftretende oder nicht mehr verschwindende Flashbacks, die bei einer Vielzahl von Konsumenten den Alltag bestimmen. Eine 2011 durchgeführte Online-Befragung der Website erowid.org, an der 2.455 Drogenkonsumierende teilgenommen haben, lieferte ein ähnliches Bild. 61 Prozent der Befragten hatten schon mal Nachhalleffekte oder Flashbacks nach dem Konsum von halluzinogenen Drogen.


Folgende negative Symptome können durch den Konsum von LSD / LSD-Überdosierung auftreten:

  • Extreme Angst
  • Gefühle verlorener Identität, dass man das Gefühl hat aufhören zu existieren
  • Panik
  • Paranoia
  • Schnelle Stimmungsschwankungen
  • Aggression gegenüber anderen, einschließlich Mord
  • Selbstverstümmelung
  • Erhöhte Unfallgefahr
  • Selbstmord
  • Symptome einer drogeninduzierten Psychose, die nicht sofort enden, wenn ein LSD-Trip beendet ist.
  • Flash-backs / „Halluzinogen-induzierte persistierende Wahrnehmungsstörung“

 

Dem schiebt MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) mit seiner innovativen Entwicklung nun einen Riegel vor und ermöglicht so bald die völlig angstfreie Nutzung in Studien oder als Medikament!

Das dürfte den Aktienkurs massiv beflügeln!!! Wenn Sie noch keine Stücke haben, kaufen Sie gleich noch in Deutschland welche, bevor Kanada mit deutlich höheren Kursen aufmacht und Sie nicht mehr in die Aktie kommen!

 

Auch das Experten-Team wurde diese Woche weiter verstärkt! Die Pharmaexpertin Jeanne Bonelle wurde zum Executive Vice President of Technical Operations bestellt.

Dabei wird Frau Bonelle die Unternehmensprozesse für Arzneimittelqualität, Arzneimittelherstellung und Arzneimittelzulassung beaufsichtigen. Frau Bonelle verfügt über umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der pharmazeutischen Industrie und ist bei MindMed sowohl für die Qualitätskontrolle als auch für das Verfahren der Arzneimittelzulassung zuständig.

 

MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) arbeitet intensiv an der Entwicklung und Skalierung von Verfahren „der Guten Herstellungspraxis“ für 18-MC und LSD, die anschließend im Rahmen der klinischen Arzneimittelstudien des Unternehmens zum Einsatz kommen sollen.

 

Zudem wurden die Aktien neu auch zum Handel an der liquiden amerikanischen Börse OTCQB Venture Market zugelassen! Die neue Börsennotiz erhöht die Liquidität und macht die Aktie für ein deutlich größeres Publikum handelbar!

Das Unternehmen gab schon Ende letzter Woche bekannt, dass die Aktie seit dem 17. April nun auch unter dem Symbol "MMEDF" an der amerikanischen Börse OTCQB handelbar ist. Zuvor notierten die Aktien nur am OTC Pink Open Markets Segment. Die nachrangigen stimmberechtigten Aktien der Gesellschaft werden weiterhin in Kanada an der NEO-Börse unter dem Symbol "MMED" und an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol "BGHM" gehandelt.

 

Sie sehen: MindMed liefert am laufenden Band starke Unternehmens-News, die unsere Auffassung unterstreichen, dass hier visionäre Macher im Management-Team sitzen! Der Aktienkurs wird sich entsprechend gut entwickeln und Investoren noch viel Freude bereiten! Wer noch nicht dabei ist, sollte sich schnell positionieren, sonst laufen die Kurse weg!

 

Das sagt das Management zu den sensationellen Entwicklungen der letzten Tage:

 

JR Rahn, Mitbegründer und Co-CEO von MindMed, sagte: „Die innovative Arbeit des Liechti-Labors ist eine Fundgrube neuartiger Daten zu LSD. Wir stehen erst am Anfang einiger bedeutender Entdeckungen, die das Potenzial haben, die Anwendung von Psychedelika als therapeutische Arzneimittel voranzutreiben. Diese Entdeckungen werden sowohl Patienten als auch Therapeuten zugutekommen, die in der psychedelischen Medizin arbeiten. “

Er fügt hinzu: „Alle ernsthaften Ansätze in der Entwicklung von psychedelischen Arzneimitteln erfordern profunde Kenntnisse in den Bereichen Qualitätskontrolle, Arzneimittelzulassung und Produktionsverfahren. Nur so können Arzneimittelprodukte nach „der Guten Herstellungspraxis“(cGMP) hergestellt und klinische Studien nach den Richtlinien der FDA durchgeführt werden. Jeanne ist eine führende Expertin auf diesen Gebieten und ihre Beförderung würdigt die bedeutende Rolle, die sie im Führungsteam von MindMed einnimmt.“

Zum neuen Handelsplatz in den USA äußerte er sich dann wie folgt: „Die Qualifikation für den Handel am OTCQB war ein wesentlicher Bestandteil unseres internationalen Wachstumsplans. Wir freuen uns sehr, dass der Handel unsere Aktie an der OTCQB beginnt, da dies die Sichtbarkeit des Unternehmens für US-Investoren erhöhen wird und die Liquidität für unsere Aktionäre erhöht.“

Stephen Hurst, Mitbegründer und Co-CEO von MindMed, fügte hinzu: „MindMed ist der Ansicht, dass echte Innovationen immer geschützt werden können. Aus diesem Grund ist man bestrebt, in neuartige Forschungsergebnisse und proprietäre Daten rund um LSD und andere Psychedelika zu investieren. Wir glauben, dass diese neueste Erfindung ein gutes Beispiel für die Arbeit ist, die wir patentieren wollen, und wir wollen weiterhin verstehen, wie pharmazeutische Inhaltsstoffe, einschließlich neuartiger Herstellungsverfahren, neue Einsatzmöglichkeiten, proprietärer Formulierungen und überraschender experimenteller Ergebnisse, den Patienten zugutekommen können.

 

An MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) führt alsokein Weg vorbei! Diese Firma ist First Mover in einem komplett neuen Pharma-Trend-Sektor! Hunderte Millionen Patienten warten auf neue innovative Medikamente der nächsten Generation mit weniger Nebenwirkungen und effektiverem Wirkmechanismus.

Das innovative Biotechunternehmen will mit seinen diversen klinischen Forschungsprogrammen Menschen helfen, die an unterschiedlichsten  psychosomatischen und psychologischen Erkrankungen wie z.B. Angststörungen, (Opiate)-Sucht oder auch ADHS leiden. Nun kommt mit der Behandlung von LSD-Überdosen ein weiteres Einsatzgebiet hinzu.

 

Wer auf den Markführer setzt wird auf den Gewinner setzen! MindMed ist seiner Konkurrenz bereits jetzt um Lichtjahre voraus. Die Kursentwicklung spricht Bände: 250% Wertzuwachs seit dem Börsendebüt sind erst der Anfang! Mit der heutigen Pressemeldung wurde ein neues Kapitel in der Firmengeschichte aufgeschlagen und sicherlich auch für die Aktie! Wer jetzt noch nicht dabei ist, sollte schnellstens reagieren. Wir erwarten in den kommenden Wochen ein Kursfeuerwerk!

 

Wir gehen davon aus, dass innovativen Pharmagesellschaften wie MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED), die sich auf die Entwicklung von Medikamenten auf Basis von psychedelischen Substanzen wie z.B. LSD, 18-MC (ein Ibogain-Derivat), MDMA und Psilocybin fokussieren, eine große Zukunft bevorsteht. Traditionelle Pharmaunternehmen verdienen Milliarden mit der Herstellung von Medikamenten zur Behandlung von diversen Substanzmittelabhängigkeiten z.B. nach Kokain und Opiaten, schweren Depressionen, ADHS im Erwachsenenalter, Angststörungen und anderen neurologischen Erkrankungen.

 

Das Unternehmen hat diverse Mega-Milliardenmärkte im Visier:

ADHS, Angstzustände, Depressionen und Opiate-Substanzmittelmittelabhängigkeiten.

 

Die Aktie von MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) bietet ein hohes asymmetrisches Profitpotential für clevere Anleger der ersten Stunde! Und Branchenkenner sehen in Psychedelika-Aktien den nächsten heißen Investmentsektor. Kommen Sie jetzt an Board, bevor das Schiff ablegt!

 

Lesen Sie nun unsere Kaufargumente und Highlights zu Mind Med:

  • MindMed ist das erste börsennotierte biopharmazeutische Unternehmen, daß sich auf psychedelische Substanzen wie z.B. MC-18 (Ibogain Derivat) und LSD fokussiert und damit prime Go-To Aktie für weitsichtige Investoren.

 

  • Einzigartige, exklusive Partnerschaft mit der Uni Basel sichert MindMed Zugang zu acht klinischen LSD-Studien inklusiver eine gerade laufenden Phase 2 Doppelblindstudie zur Therapierung von Angstzuständen.

 

  • Klarer First-Mover Vorteil, erfolgreiches Börsendebüt am 03.03.2020 und riesige Nachfrage auch in den ersten Handelstagen seitens Anleger, die in der absolut neuen Anlageklasse der Psychedelika-Aktien dabei sein wollen.

 

  • Diverse Finanzierungsrunden über 41,2 Mio. CAD vor dem IPO erfolgreich abgeschlossen - die Gesellschaft ist ausreichend finanziert um den aussichtsreichen Geschäftsplan umzusetzen.

 

  • Erfahrenes Management-Team: Der CEO JR Rahn ist ein bestens vernetzter Silicon Valley Spezialist. Er hat ein erfahrenes Profi-Team aus Pharma-Veteranen mit langjähriger Erfahrung bei der Erforschung und Entwicklung klinischer Arzneimittel, sowie bei der Durchführung klinischer Studien zusammengestellt.

 

  • Starker Aufsichtsrat mit prominenten Sektor-Insidern: Bruce Linton, ex CEO von Cannabis-Schwergewicht Canopy Growth.

 

  • Prominente Star-Investoren setzten auf MindMed: Kevin O’Leary, der auch Jury Mitglied der TV-Show Shark Tank (ähnlich der Höhle der Löwen in Deutschland) und Bail’s Capital James Bailey

 

  • Vertrauensvotum: Management und Insider halten ca. 35% der Firmenanteile zum Börsendebüt (IPO).

 

  • Fokussierte Geschäftsstrategie: MindMed plant in 2020 zwei wichtige klinische Phase 2 Studien mit 18-MC (zur Behandlung von Opiat-Entzugserscheinungen) und Mikrodosis LSD zur Behandlung von ADHS.

 

  • Starkes Patentportfolio von psychedelischen Substanzen zur schnellen Entwicklung von möglichen Blockbuster-Medikamenten mit mehreren Milliarden USD Umsatz nach erfolgreicher FDA-Zulassung.

 

  • Erstes börsennotiertes Vehikel für Investoren der ersten Stunde, um vom neuen Mega-Trendsektor der Psychedelika-Aktien bestmöglich zu profitieren.

 

  • Sehr attraktive Aktie mit derzeit niedriger Bewertung: Der Aktienkurs könnte sich schnell vervielfachen, wenn der Geschäftsplan erfolgreich exekutiert wird.

 

  • MindMed nimmt eine Führungsposition unter den börsengehandelten psychedelischen Unternehmen ein, und wird sehr wahrscheinlich Kapital von Investoren anziehen, die nach einem Engagement in dem neuen Sub-Sektor suchen.

 

  • Ausbau der Pipeline geplant: Das Unternehmen plant in den nächsten 6-12 Monaten den Zukauf von weitere Produktkandidaten (psychedelische Substanzen).

 

  • MindMed ist (mittelfristig) ein attraktiver Übernahmekandidat durch ein „Big Pharma“ Unternehmen, welches Zugang zu einem neuen Sektor bekommen will.

 

  • Zahlreiche Katalysatoren in den nächsten Monaten – Beginn zweier wichtiger klinischen Phase 2 Studien, Ergebnisse einer laufenden Phase 2 Studie zur Behandlung von Angstzuständen, Ausbau des IP-Portfolios usw.

 

  • Marktkapitalisierung per 31.03.2020: 178,3 Mio. C$

 

 

Noch ist die Marktkapitalisierung von gerade mal 178 Mio. CAD niedrig!

 

Die Aktie ist derzeit eines der wenigen Investment-Vehikel für Anleger, die sich im neuen Pharma-Trendsektor der Psychedelika-Aktien frühzeitig positionieren wollen.

Steigen Sie noch zu Beginn eines ganz neuen Pharmatrends in MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) ein! Noch ist die Aktie der Mehrzahl der Marktteilnehmer völlig unbekannt - zögern Sie nicht zu lange!

Eine Tenbagger-Gelegenheit aus 5.000 EUR bis zu 50.000 EUR zu machen, hat man nicht sehr oft im Leben!

 

Name:

Mind Medicince (MindMed) Inc.

WKN:

A2P09G

ISIN:

CA60255C1095

Börsenkürzel Deutschland:

BGHM

Börsenkürzel Kanada:

MMED.CN

Letzter Börsenkurs an der Heimatbörse:

0,65 C$ (NEO) bzw. 0,409€ in Frankfurt

 

Bitte beachten Sie, daß die Umsätze im Regelfall an der kanadischen Hauptbörse deutlich höher sind als an deutschen Börsen. MindMed handelt aber auch an den Börsenplätzen Frankfurt, Stuttgart, München und Tradegate. Beachten Sie aber bitte immer limitierte Aufträge abzugeben! Generell sind Limit-Orders gegenüber reinen 'billigst' Orders vorzuziehen.

Wir sind keine Anlageberater - bitte beachten Sie unbedingt unsere Risikohinweise / Disclaimer.

 

Profitieren Sie von unserem über Jahrzehnte aufgebauten einzigartigen Netzwerk zu Brokern, Analysten und Branchenkennern und abonnieren Sie jetzt kostenlos und absolut unverbindlich unseren Newsletter!

 

 

 

Happy Trading wünscht Ihnen

Ihr Cannabisradar-Team

 

 

 

 

Auszug von unseren Rechtlichen Hinweisen / Disclaimer

Die Firma Financial Research & Publication Ltd ist Betreiber der Webseiten: Cannabisradar.de und Cannabisradar.info im Folgenden „Webseiten“ genannt.

Die Inhalte der „Webseiten“, der Newsletter und sonstige Publikationen werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Die Financial Research & Publication Ltd übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Ferner wird in keiner Weise das Eintreffen von jeglichen Kursprognosen / Kurszielen garantiert. Die Nutzung der Inhalte der Webseite erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Das Webangebot richtet sich an Nutzer mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder in Österreich. Die Webseite richtet sich nicht an Benutzer, die ihren Wohnsitz in anderen Staaten, als den oben genannten, haben oder aus sonstigen Gründen unter die Vorschriften anderer Staaten fallen. Financial Research & Publication Ltd übernimmt keine Zusicherung und Gewähr dafür, dass sich diese Webseite oder die auf ihr enthaltenen Informationen in Übereinstimmung mit den Gesetzen anderer Staaten, als der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder Österreich befindet.

Sämtliche Veröffentlichungen (z.B. Interviews, Artikel, Kurzberichte, Unternehmensvorstellungen, Börsenbriefe, Newsletter, Musterportfolios, charttechnische Einschätzungen usw.) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlungen hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs der besprochenen Instrumente dar. Alle Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung des Webseitenbetreibers (und / oder seiner in- oder externen redaktionellen Mitarbeiter oder Geschäftspartner) wider. Bei allen Publikationen handelt es sich um journalistische Beiträge. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser von allen Webseiteninhalten übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser sind keine Anlageberater. Gegenstand von publizierten Webseiteninhalte können Aktien von Unternehmen sein, die eine geringe Marktkapitalisierung aufweisen. Gerade bei Firmen mit einer niedrigen Marktkapitalisierung müssen Anleger oft mit einer hohen
Volatilität bzw. niedrigen Marktliquidität rechnen. Unsere veröffentlichten Inhalte enthalten oft zukunftsgerichtete Aussagen, d. H. Aussagen oder Diskussionen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Einschätzungen oder Prognosen darstellen, wie dies durch Wörter wie erwartet, mögliche, und geschätzt wird. Daher sollten Sie bei solchen Aussagen mit äußerster Vorsicht vorgehen und eine umfassende Recherche der Informationen zu unseren vorgestellten Unternehmen, die sich in unseren Publikationen befinden, sowie in Bezug auf solche zukunftsgerichteten Aussagen weiter nachforschen. Alle in unseren Veröffentlichungen gemachte zukunftsgerichtete Aussagen sind auf den Zeitraum beschränkt, in dem sie gemacht werden, und wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, die sich jederzeit ändern können. Kursprognosen bei Finanzinstrumente in unseren Börsenbrief / Newslettern stellen keine Finanzanalyse / Anlageempfehlung dar, sie basieren ausschließlich auf subjektiven, charttechnischen Kursprognosen des Verfassers.

Offenlegung der Interessen: Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß § 34b WpHG sowie der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch – Marktmissbrauchsverordnung –

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen oder Dritte, werden unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Der Webseitenbetreiber stellt Gesellschaften Marketing- und Werbedienstleistungen zur Verfügung. Wir werden meist von diesen vorgestellten Firmen (Sponsoren) oder auch von externen Dritten (z.B. von Consultants, die mit den Gesellschaften in Geschäftsbeziehung stehen) für Werbedienstleistungen kompensiert. Hier liegt ein Interessenskonflikt vor. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der Financial Research & Publication Ltd ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschließen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass Gesellschaften, die Module zur Steigerung der Marktbekanntheit beim Webseitenbetreiber gebucht haben, nicht auch andere Dienstleister parallel nutzen. Wir werden in der Regel von auf unserer Website von besprochenen Unternehmen (Sponsoren) für Werbe- und Marketingdienstleistungen entschädigt. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management publizierten Daten zu überprüfen. Ausgewählte Unternehmen sind nur profiliert, wir empfehlen keine Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt sind und wir können zukunftsgerichtete Aussagen machen, die unsicher und riskant sind.

Financial Research & Publication Ltd oder Mitarbeiter des Unternehmens können jederzeit eigene Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen). Das gilt ebenso für Optionen und
Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Für die Bereitstellung von Informationen (z.B. Fachartikel, Interviews) auf den „Webseiten“, den Newslettern oder sonstigen Publikationen wird der Webseitenbetreiber in der Regel von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) entlohnt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations, Public Relations, Dienstleistungs-Vermittler / Consultants, Broker oder Investoren. Financial Research & Publication Ltd können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung in bar und/-oder Aktien bzw. Optionen entlohnt werden. Auch wenn wir jede Analyse und sonstige Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen sowie fachmännischen Standards erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Informationen und Analysen sind nur für Unterhaltungs-, Informations- und Bildungszwecke vorgesehen. Nichts in einem Artikel, Newsletter, Börsenbrief, Kommentar, Webseiteninhalt, Interview oder andere Inhalte ist oder kann als Anlageberatung oder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien ausgelegt werden. Artikel, Interviews zu anderen Inhalten basieren auf öffentlichen Informationen und Gesprächen mit dem Management oder Firmenmitarbeitern. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management freigegebenen Daten zu überprüfen. Vorgestellte Unternehmen werden nur beschrieben, wir empfehlen keine Aktien zum Kauf oder Verkauf. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt und zuverlässig sind. Die Angaben sind eventuell nicht vollständig oder richtig. Wir machen möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen, die unsicher und riskant sind.

Es kann vorkommen, dass wir Drittanbieter für die elektronische Verbreitung von Nachrichten und Inhalten über unsere Kunden / unsere vorgestellten Unternehmen einbinden. Wir haben jedoch keine Kontrolle über den Inhalt der Informationen, die von unseren vorgestellten Gesellschaften und / oder Drittanbietern veröffentlicht werden, und überprüfen diese nicht. Diese Drittanbieter werden wahrscheinlich dafür entschädigt, dass sie positive Informationen über die Gesellschaften bereitstellen, auch wenn diese von ihnen nicht bekannt gegeben wird.

 

Impressum:

Financial Research & Publication Ltd

20-22 Wenlock Road

London N1 7GU

England

E-Mail: kontakt@cannabisradar.de

Verantwortliche Person: Paul Miller

Tel. 0044 20 3608 1991

Dies war ein Ausschnitt unseres Disclaimers, den kompletten Risikohinweis können Sie hier einsehen:

 

 

 

 

 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz