MOSKAU (dpa-AFX) - Russlands Präsident Wladimir Putin hat seine Landsleute einmal mehr dazu aufgerufen, sich gegen das Coronavirus immunisieren zu lassen. Außerdem müsse ausreichend getestet werden, sagte Putin der Agentur Interfax zufolge am Montag. "Das sind zwei sehr wichtige Komponenten, um die Pandemie und ihre Folgen zu überwinden." Vor dem Hintergrund, dass Russland bereits im vergangenen Dezember mit Massenimpfungen begonnen hat, ist die Impfquote im flächenmäßig größten Land der Welt weiter verhältnismäßig gering.

Der Kremlchef bezeichnete es aber als "sehr gut", dass russlandweit mittlerweile 21,5 Millionen Menschen - das sind knapp 15 Prozent der Bevölkerung - geimpft seien. Unklar war zunächst, ob Putin sich auf vollständig Geimpfte bezog oder auf die Menschen, die mindestens eine Injektion erhalten haben. Vor vier Tagen hatten laut offizieller Angabe 6,4 Prozent der Russen beide und rund 9 Prozent mindestens eine Dosis verabreicht bekommen. Zum Vergleich: In Deutschland haben laut Robert Koch-Institut mittlerweile 32,8 Prozent der Menschen mindestens eine und 9,4 Prozent beide Injektionen bekommen.

Putin hatte zuletzt einen Rückgang beim Impftempo in einigen Regionen des Riesenlandes beklagt. Umfragen zeigen zudem, dass viele Menschen noch immer nicht auf die Sicherheit der russischen Vakzine vertrauen. Putin selbst hatte sich vor einigen Wochen impfen lassen. Ein Test habe gezeigt, dass er Antikörper entwickelt habe, sagte er nun./haw/DP/fba