VENLO (dpa-AFX) - Das Diagnostik- und Biotechunternehmen Qiagen hat zum Jahresstart besonders von einem Nettoumsatzanstieg im Nicht-Covid-Produktbereich profitiert. Dieser sei im ersten Quartal währungsbereinigt um 16 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum angesprungen, teilte das Unternehmen am späten Montagabend in Venlo mit. Zwar kletterten die Erlöse im Covid-Bereich sogar um 186 Prozent nach oben. Er zeichnet allerdings nur für gut ein Drittel der Gesamtumsätze verantwortlich. Diese legten um mehr als die Hälfte auf 567,2 Millionen US-Dollar zu. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) stieg um 94 Prozent auf 66 US-Cent.

Seine Jahresprognose bestätigte Qiagen. Demnach wird der Umsatz währungsbereinigt um 18 bis 20 Prozent steigen und das bereinigte EPS bei 2,42 bis 2,46 Dollar liegen. Analysten gehen allerdings bei beiden Kenngrößen von mehr aus. Die Entwicklung im ersten Quartal übertraf hingegen die Erwartung von Experten./he