REITs sind eine besonders spannende Möglichkeit für Foolishe Investoren. Die ausgeschriebenen Real Estate Investment Trusts bieten einen idealen Kompromiss aus starken Dividenden und häufig moderaten Bewertungen. Dafür sind die steuerlich privilegierten Immobiliengesellschaften schließlich da.

Allerdings sind nicht alle REITs gleichermaßen interessant. Auch hier ist es mehr eine Kunst als eine Wissenschaft, die Spreu vom Weizen zu trennen. Doch wie? Grundsätzlich gilt: Mit Blick auf die Qualität, die Dividende und das Wachstum ist das möglich. Lass uns das im Folgenden etwas näher erklären.

REITs: Die Qualität ist wichtig

Ein erster überaus wichtiger Fokus, den man im Kontext der REITs einnehmen sollte, ist die Qualität. Dabei gilt es zu verstehen, dass ein Immobilienfokus eben nicht gleich ein defensiver Immobilienfokus ist. Unterschiede sind hier definitiv möglich.

Bei REITs gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um sich zu spezialisieren. Ob es Wohnen, das Gesundheitswesen, der Einzelhandel oder auch Sozialwohnungen, Tourismus oder andere Dinge sind: Die Ansätze sind verschieden. Und so verschieden wie die Ansätze, sind die Chancen-Risiko-Verhältnisse gleich mit.

Im Tourismus- und im Hotel-Segment sollte man so beispielsweise die Zyklizität bei der Analyse in Erwägung ziehen. Defensiver sind hingegen Segmente wie das Soziale Wohnen oder insgesamt Wohn-REITs. Alleine wer auf diese Dinge achtet, der kann bessere, defensivere und renditeträchtigere Investitionsentscheidungen treffen. Qualität im Kontext der REITs ist überaus wichtig.

Die Dividende ist natürlich ein Fokus

Zudem sollten Investoren, die auf REITs setzen, natürlich auch auf die Dividende achten. Für viele ist dieser Blickwinkel das Herzstück. Zugegebenermaßen handelt es sich bei der Dividende ja auch um einen wesentlichen Teil der Investitionsthese.

Die Dividende ist bei REITs allerdings auch deutlich mehr als bloß die Ausschüttungsrendite. Wobei man natürlich ein Mindestmaß definieren sollte, das man haben möchte. Aber auch die Nachhaltigkeit, das Dividendenwachstum und andere Dinge sind entscheidend, wenn man bei Real Estate Investment Trusts die Auszahlungen in den Fokus rückt.

Daneben ist die Dividende außerdem eine fundamentale Kennzahl, die es zu würdigen gilt. Sowie in einem erweiterten Kontext zu analysieren und zu bewerten.

REITs: Wachstum als Schlüssel zum Erfolg

Zu guter Letzt ist außerdem das Wachstum bei REITs ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Wobei das Wachstum mehrere Dimensionen besitzen kann. Bei den Real Estate Investment Trusts sind so beispielsweise ein organisches Wachstum bei den allgemeinen Mieten wichtig. Aber auch über Zukäufe und eine konsequente Erweiterung des Portfolios kann man ein solides, moderates Wachstum erzielen. Wobei die Verpflichtung, stets 90 % des Gewinns als Dividende zu verwenden, natürlich eine Bremse für das Wachstum sein kann.

Die erfolgreichsten REITs im Hinblick auf die Gesamtrendite sind jedoch diejenigen, die ebenfalls moderat bis rasant wachsen. Auch deshalb sollten Foolishe Investoren diesen Aspekt nicht vernachlässigen. Eine hohe Dividendenrendite ist nämlich nicht alles.

The post Qualität, Dividende, Wachstum: Achte auf diese Dinge bei REITs! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unser Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 43 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen