Rüstungsaktien sind die Profiteure des Ukraine-Kriegs. Nun hat der französische Rüstungskonzern Thales sein Zahlenwerk für 2021 veröffentlicht. Es ist das beste Ergebnis in der Firmengeschichte.

Der Umsatz stieg 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 5,3 Prozent auf 16,2 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) kletterte auf organischer Basis um fast 32 Prozent auf 1,65 Milliarden Euro. Unterm Strich stand ein Gewinn von 1,36 Milliarden Euro – ein Anstieg von 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Thales-CEO Patrice Caine erklärte: "Thales hat das Jahr 2021 mit einem ausgezeichneten vierten Quartal in Bezug auf den Auftragseingang und den operativen freien Cashflow abgeschlossen. Wirtschaftlich gesehen hat der Konzern das beste Jahr seiner Geschichte erreicht."

An dem Rekordergebnis sollen auch die Aktionäre teilhaben: Die Dividende soll auf 2,56 Euro je Anteilsschein angehoben werden. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Anstieg von 45 Prozent – 2020 wurden 1,76 Euro je Aktie ausgeschüttet.

An der Börse Frankfurt steht die Thales-Aktie im vorbörslichen Handel am Donnerstagmorgen fast zwei Prozent im Plus. Ein Anteilsschein kostet aktuell 105,75 Euro (Stand: 03.03.2022, 08:00 Uhr).

Autor: Ferdinand Hammer, wallstreet:online Zentralredaktion


Jetzt den vollständigen Artikel lesen