Realty Income (WKN: 899744) als Schutz vor Inflation: Grundsätzlich gilt, dass jede Rendite besser ist, als nichts zu tun. Mit derzeit 4 % Dividendenrendite erhalten wir einen gewissen Wertausgleich. Allerdings reicht das nicht, um die momentane Teuerung von teilweise bis zu 9 % auszugleichen. Auch auf Sicht des Gesamtjahres dürfte es schwierig sein.

The Monthly Dividend Company besitzt trotzdem so manche Qualität. Was ist der REIT daher, sicher gegen Inflation oder im Moment doch nicht?

Die Contra-Seite: Realty Income nicht sicher vor Inflation

Es gibt eine lange Liste von Gründen, die zeigen könnten, dass Realty Income nicht sicher vor der Inflation ist. Mit einem Kurs-FFO-Verhältnis von gegenwärtig knapp über 18 liegt außerdem die rechnerische Gewinnrendite bei knapp über 5 %. Weder die Dividendenrendite noch die Gesamtrendite gemessen an dieser Kennzahl ist ausreichend.

Realty Income besitzt zwar ein Dividendenwachstum. Die letzte Erhöhung ist jedoch mit 5 % ebenfalls nicht so besonders stark gewesen. Quartalsweise Erhöhungen von deutlich unter 1 % sind ebenfalls nicht der große Wurf. Weder in Summe noch bei den einzelnen, größeren Schritten. Es ist in Summe besser als nix. Aber ein Ausgleich in diesem Jahr und bei der besonders hohen Teuerung ist unter erschwerten Bedingungen möglich.

Nein, Realty Income erscheint an vielen Fronten wie ein moderater Ausgleich. Womöglich langfristig orientiert, ein bisschen träge und mit Qualität aufgrund der 11.200 Einheiten im Depot. Trotzdem: Es gibt auch noch eine andere Seite, die wir berücksichtigen können.

Immobilien und operatives Wachstum

Grundsätzlich sind Immobilien eine Investition in Sachwerte, Realty Income ist ein Real Estate Investment Trust, den wir in die Kategorie Qualität einordnen können. Das heißt, dass bei anhaltender Inflation der Wert des Portfolios steigen könnte. Oder das eigene Geld ist jedenfalls in Sachwerten gebunden, die einen natürlichen Schutz bilden.

Zwar ist das Dividendenwachstum der Monthly Dividend Company nicht allzu stark. Aber operativ wuchsen die Funds from Operations je Aktie zuletzt auf bereinigter Basis um 10,2 %. Mit einem solchen Wachstum kann man durchaus einen gewissen Ausgleich gegen die Teuerung erzielen. Zwar reicht die Same-Store-Mieterhöhung von 3 % ebenfalls nicht aus, um die Inflation zu schlagen. Aber es ist ein Mosaikteilchen für ein moderates Wachstum.

Realty Income hat außerdem eine neue Phase beziehungsweise eine neue Größendimension erreicht. Der Zukauf des VEREIT und eines Casinos für 1,7 Mrd. US-Dollar zeigt, dass das Management größere Zukäufe stemmen kann. Im Zweifel gilt es das Wachstum hoch und zweistellig oder über der Teuerung zu halten. Dann kann dieser Real Estate Investment Trust der Teuerung durchaus etwas entgegensetzen, das ist der entscheidende Schlüssel.

Der Artikel Realty Income: Sicher vor Inflation, oder nicht? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Realty Income. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen