LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der Industrierecycler Befesa will seinen Aktionären weitere 10 Millionen Euro als Zwischendividende auszahlen. Damit würden mit der im Juli ausgezahlten Summe von 15 Millionen Euro insgesamt 25 Millionen Euro ausgeschüttet, teilte der SDax -Konzern am Mittwoch in Luxemburg mit. Mit der nun angekündigten Ausschüttung von 0,29 Euro je Aktie entspricht das dann in Summe rund 73 Cent brutto je Aktie oder rund 30 Prozent des für 2019 erzielten Nettogewinns von 82,7 Millionen Euro. Eigentlich strebt Befesa eine Ausschüttungsquote von 40 bis 50 Prozent an.

Das Unternehmen hatte bei der Ankündigung der wegen der Corona-Krise im Vergleich zum Vorjahr deutlich gekürzten Dividende Ende April bereits eine weitere Sonderzahlung im November in Aussicht gestellt. 2019 hatte Befesa noch 1,32 Euro je Anteilsschein an die Aktionäre überwiesen. Die Befesa-Aktie sprang auf ein Tageshoch, kam dann aber etwas zurück und notierte zuletzt noch 2,4 Prozent im Plus. Nach der zuletzt starken Erholung bewegt sich der Kurs derzeit auf dem höchsten Niveau seit Anfang 2019.

Zudem rechnet das Unternehmen mit einer weiteren Geschäftserholung. Das Ergebnis dürfte sich im letzten Jahresviertel im Quartalsvergleich weiter verbessern, hieß es. Erst kürzlich hatte das Unternehmen die Mitte seiner Jahresprognose eines Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in Höhe von 100 bis 135 Millionen Euro bestätigt./men/mis