SCHÖNEFELD (dpa-AFX) - Ein Neustart für das Fliegen und Wege zu weniger Klimaschäden durch Luftverkehr sind Themen der Nationalen Luftfahrtkonferenz diesem Freitag (10.30 Uhr). Am neuen Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld diskutieren Bundesregierung und Branchenvertreter, wie es für den Luftverkehr nach dem Einbruch in der Corona-Pandemie weiter gehen kann.

Klima- und Umweltschutz sowie die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen müssten stärker in den Fokus rücken, hieß es vorab von den Veranstaltern. "Deutschland als Technologieführer des grünen Fliegens", so lautet der Titel einer der Podiumsdiskussionen.

Im Tagungsprogramm stehen Beiträge der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sowie weiterer Regierungsvertreter, von Branchenverbänden und Unternehmen. Sie hatten sich schon bei der ersten Ausgabe der Konferenz 2019 in Leipzig zu einem weniger klimaschädlichem Luftverkehr bekannt./bf/DP/fba