Der August ist einer der starken Monate für den Goldpreis

Wir sehen in der ersten Grafik die saisonale Zyklik der Handelstage des Monats für den Juli, resultierend aus der Auswertung aller historischen Juli-Monate der letzten 50 Jahre. Man sieht, dass bereits hier die Longseite zu favorisieren ist, ausgenommen von einer Schwächeperiode zur Monatsmitte, die aber häufig (auch in anderen Monaten) zu beobachten ist. 

Grafiken erstellt mit TradeNavigator von Genesis

 

Und nun sehen wir die Auswertung der Handelstage des Monats für August. Hier überwiegt über den gesamten Monat die Longseite, mit noch besseren Ergebnissen an vielen Handelstagen des Monats. 

Übrigens: Die US-Anleihen haben im August eine überdurchschnittlich starke Phase, wenn man sich die Statistik anschaut. Für die Energie-Rohstoffe (ebenfalls ein Haupteinflussfaktor) ist ab August die Hurricane-Season (dürfte in diesem Jahr überdurchschnittlich viele Phänomene bringen wegen des La Nina Phänomens im pazifischen Raum) ein potenzieller Preistreiber. Beides kann den Goldpreis NACH der Abrechnung des August-Futures (30.07.) und der August-Optionen (27.07.) in einem saisonal typischen Aufwärtsdrang unterstützen.

Derzeit sind noch die Marken von 1800 und 1825 hart umkämpft, da hierauf zahlreiche Spekulationen am Optionsmarkt lauten.

Umgesetzt werden kann diese Tradingidee mit folgendem Produkt von MORGAN STANLEY:

  • Produkt: Gold Long
  • WKN: MA5H06
  • Basis: 1625,5779 US-Dollar
  • Einstieg: Market
  • Ziel: 2600 Dollar im Goldpreis
  • möglicher Stopp: 1680 US-Dollar

 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz