HANNOVER (dpa-AFX) - Für die angeschlagene Deutsche Messe AG in Hannover ist ein Rettungsplan ausgehandelt worden. In der Nacht zum Mittwoch einigten sich Management und Arbeitnehmervertretung auf ein Sparkonzept, teilte Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) im Landtag in Hannover mit. Das Konzept bietet der Stadt und dem Land als Trägern die Grundlage, mit einer Bürgschaft von 120 bis 130 Millionen Euro und einer Kapitalspritze von 20 Millionen Euro die Messegesellschaft zu stützen. Die Zahl der Mitarbeiter soll von 738 auf 525 sinken, und es soll vorübergehend eine Vier-Tage-Woche ohne Lohnausgleich eingeführt werden. Die Messe soll sich nach dem Konzept auf ihr Kerngeschäft konzentrieren./evs/DP/zb