WERBUNG / ANZEIGE - Börsennews.de ist für den Inhalt der Anzeige nicht verantwortlich.

Von dieser spektakulären Forschung profitieren Millionen an Menschen weltweit! Das haben längst auch smarte Investoren erkannt und kaufen sich massiv ein! Die brutale Stärke gegen den Kriegs-Crash spricht für sich!

 

BREAKING NEWS: Firma sichert sich 15 Jahres Lizenz über wichtige Patente und IP Portfolio zur schnelleren Kommerzialisierung seiner eigenen Premiumprodukte

 

 

Ukraine-Krise zeigt: Ernährung muss neu gedacht werden!

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

das Interesse an dem Börsenneuling CULT Food Science, reißt nicht ab. Ganz im Gegenteil, denn seitdem wir das Unternehmen Anfang Februar zum ersten Mal in Deutschland vorgestellt haben, kann das Management mit einer Meldung nach der anderen aufwarten.

 

BREAKING NEWS #1: Aufnahme in VegTechTM Exchange Traded Fund!

 

 

Allein in den letzten Tagen überraschte CULT mit zwei HAMMER-NEWS, die das Unternehmen einerseits operativ weit nach vorne bringen wird und andererseits die Wahrnehmung der Aktie am Kapitalmarkt signifikant steigern wird.

 

BREAKING NEWS #2: Firma sichert sich 15 Jahres Lizenz über wichtige Patente

 

Es sprechen also sehr viele Gründe für das Unternehmen, deren weitere Entwicklung kurstechnisch noch in den Kinderschuhen steckt. Hier ist noch viel Luft nach oben, im Vergleich zu dem äußerst innovativem und wachstumsstarken Portfolio!

 

CULT Food erweitert sein IP-Portfolio um mehrere Patente

in der zellulären Landwirtschaft

 

Erst Anfang März gab das Unternehmen bekannt, dass es am 25. Februar 2022 eine verbindliche Absichtserklärung mit Cella Food Systems Inc. unterzeichnet hat. Unserer Ansicht nach ein absoluter Zukunfts-Turbo im Portfolio des Unternehmens. Die Transaktion wird es dem Unternehmen ermöglichen, seine firmeneigenen, zellbasierten Produktentwicklungs-kapazitäten mit Hilfe von Cellas Patentportfolio, maschinellen Lerndaten und IP-Toolkits für das Prototyping zu beschleunigen, während es gleichzeitig schlüsselfertige Forschungskooperationen aufbaut und die Methoden der erfahrenen Erfinder von Cella nutzt.

 

Cult Food Science Corp. (WKN: A3DCXS) baut durch diese additive kommerzielle Vereinbarung den soliden Schutz seines führenden geistigen Eigentums (IP) im Umfeld der zellulären Landwirtschaft (CellAg), seiner Patente und seiner Investitionsplattform weiterhin aus. Mit Hilfe dieser Patente kann die Produktforschung enormes Tempo aufnehmen um gleichzeitig früher in die Kommerzialisierung der einzelnen Produkte eintreten zu können.

 

CULT Food ist eine innovative Investitionsplattform, die sich ausschließlich auf saubere, im Labor hergestellte Lebensmittel konzentriert und die Entwicklung neuartiger Technologien vorantreibt, um eine nachhaltige, ökologische und ethische Lösung für die globale Krise der Massentierhaltung zu bieten.

 

Massentierhaltung ist nicht mehr artgerecht, ineffizient und enorm schädlich für die Umwelt. Um die weltweit wachsende Bevölkerung zu ernähren, benötigt man eine sichere und nachhaltige Lösung. Obwohl das Kernteam der Gesellschaft in Nordamerika ansässig ist, ist das Unternehmen global tätig und unterstützt innovative Unternehmen auf der ganzen Welt, um diese Probleme anzugehen und einen Weg in eine Zukunft der Lebensmittelsicherheit und Klimastabilität zu bahnen.

 

Patente für eine Laufzeit von 15 Jahren gesichert

 

Das Team von Cult Food (WKN: A3DCXS) konzentriert sich darauf, die Lebensmittelproduktion zu revolutionieren und eine neuartige Methode zu unterstützen, um nachhaltig, ethisch vertretbare und hochgradig nahrhafte Produkte zu produzieren.

 

Auf Basis einer 15 Jahres-Lizenz für das IP-Portfolio von Cella Food Systems zur dezentralen Entwicklung von Produkten der zellulären Landwirtschaft für die Tochter- und Portfoliounternehmen des Unternehmens, ist man dieser Vision einen sehr großen Schritt näher gekommen.

Lejjy Gafour, President von CULT. kommentiert diesen Erfolg mit folgenden Worten:

„CULT hat seit langem erkannt, dass das Ziel darin besteht, ein ganzes CellAg-Ökosystem aufzubauen, nicht nur ein Portfolio von Investitionen. Wir sind davon überzeugt, dass die Akteure im CellAg-Bereich zwar miteinander konkurrieren, sich aber einer nachhaltigen und kooperativen Zukunft verschrieben haben.

CULTs vertrauensvolle Beziehung als Investor und Partner in vielen vertikalen Bereichen ermöglicht es dem Unternehmen, seine eigenen Plattformtechnologien einzusetzen, wo immer dies zielführend ist, um seine schnell wachsenden Beteiligungsunternehmen zu unterstützen und zu ergänzen. Es wird erwartet, dass dies letztendlich zu einer Vielzahl von zukünftigen Einnahmen und Lizenzgebühren für CULT führen wird, da das Unternehmen nicht nur Kapital, sondern auch Spitzentechnologien in sein Portfolio einbringt.

Dies ist der erste Schritt im Rahmen des strategischen Plans des Unternehmens, die Vorteile des aufkommenden Marktes für zellbasierte Nahrungsmittel nicht nur als Investor, sondern auch als Auftraggeber zu nutzen.

 

Dies ist ein transformativer Schritt für CULT, der die Grundlage für beiderseits vorteilhafte Forschungs- und Entwicklungskooperationen schafft, während wir unsere eigene interne Plattform ausbauen, um uns als führender Anbieter von IP im Umfeld der zellulären Landwirtschaft, des maschinellen Lernens und bahnbrechender Wissenschaft rund um zellbasierte Lebensmittel zu positionieren.

Dieser Zugang verschafft uns einen First-Mover-Vorteil, den wir für unsere Portfoliounternehmen sowie zum Schutz unserer technologischen Überlegenheit in der zellulären Landwirtschaft strategisch nutzen werden. Wir freuen uns darauf, das geistige Eigentum und die Patente von Cella im Rahmen unserer laufenden Initiativen zügig einzusetzen, um unserer wachsenden Aktionärsbasis einen herausragenden Zugang zur Zukunft der Lebensmittel zu bieten.“

 

Was ist die Grundlage dieser Patente und was beinhalten diese?

 

Die Patente von Cella wurden von führenden Wissenschaftlern und Experten in der synthetischen Biologie am MIT und an der Universität Yale entwickelt. Sie konzentrieren sich auf Systeme und Methoden zur Herstellung neuartiger Proteine aus Pilzzelllinien, sind aber nicht auf diese beschränkt. Cellas firmeneigene IP-Toolkits für zellbasierte Lebensmittel und Getränke können für Unternehmen eine hilfreiche Grundlage schaffen, um im aufstrebenden Markt für zellbasierte Produkte für Furore zu sorgen.

Die maschinellen Lerndaten von Cella sollen CULT dabei helfen, Lebensmittelsysteme mit kosteneffizienteren Herstellungsprozessen umzugestalten und dabei weniger Ressourcen zu verbrauchen als derzeitige Lebensmittel- und Getränkehersteller.

 

Das Patentportfolio für Pilzzelllinien-Methoden umfasst die folgenden potenziellen Fähigkeiten und Anwendungen:

 

  • Blutungsmerkmal in Fleisch: Proteine, die zellbasiertes Fleisch wie tierische Proteine bluten lassen

 

  • Kollagen aus Laborzucht: Proteine mit zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften, die unter anderem die Immunität optimieren und die Gesundheit der Haut erhalten

 

  • 3D-Gerüst: zur Schaffung von Strukturelementen zur Verwendung in zellbasiertem Fleisch für ein realistischeres Mundgefühl durch Unterstützung der Entwicklung von Muskeln, Fett und Gewebe

 

  • Peptide: eine Methode zur Erzeugung von Adhäsionseigenschaften von Säugetierzellen auf Zelloberflächen; werden für eine bessere Struktur zellbasierter Fleischanwendungen eingesetzt

 

Attraktivität der Aktie wird durch Aufnahme i

n den VegTechTM Exchange Traded Fund signifikant gesteigert

 

Eine Aktie ist umso interessanter je mehr Liquidität im Handel vorhanden ist. Diese entsteht aber nur, wenn sie einem breiten Publikum an Anlegern bekannt ist. Nun ist es dem Management gelungen, die Attraktivität der Aktie massiv zu steigern, nachdem bekannt wurde, dass die Aktie in den VegTechTM Exchange Traded Fund aufgenommen wurde.

 

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass CULT Food in den VegTech Plant-Based Innovation and Climate Exchange-Traded Fund (ETF) aufgenommen wurde, der an der New Yorker Börse unter dem Tickersymbol EATV notiert. Die Aufnahme in den aktiv verwalteten VegTech ETF ist ein äußerst wichtiger Meilenstein für CULT, da dies die Anlegerbasis des Unternehmens vor allem in den USA vergrößert.

 

Der ETF umfasst aktuell 40 Unternehmen, die zum großen Teil in den USA ansässig sind. Dazu zählen bekannte Firmen wie z.B. Beyond Meat, Amyris oder Celsius Holdings. Allein diese drei Konzerne verfügen gemeinsam über eine Marktkapitalisierung von über 8 Mrd. USD. CULT Food hingegen kann gerade mal eine Kapitalisierung von knapp über 30 Mio. Euro aufweisen.

Natürlich wäre es vermessen, CULT mit diesen Multimilliarden-Konzernen zu vergleichen, aber CULT hat das Potential in seinem Portfolio, eine ähnlich steile Karriere hinzulegen. Allein die gesteigerte Investorensicht durch die Aufnahme in diesen ETF kann CULT extrem helfen, den ein oder anderen Investor für sich zu begeistern, denn diese erkennen sehr schnell welch Potential sich hier in den nächsten Jahren entwickeln kann.

 

EATV ist der einzige reine ETF, der sich auf Investitionen in Unternehmen mit lebensmittelbasierten Innovationen und Technologien konzentriert, um tierfreie Primärprodukte unter Verwendung von Pflanzen oder pflanzlichen Produkten herzustellen. Um sich für die Aufnahme in den VegTech ETF zu qualifizieren, müssen Unternehmen auf ein effizienteres, klimafreundlicheres und nachhaltigeres Lebensmittel- und Materialversorgungssystem abzielen.

 

Diese vier Hauptkategorien sind entscheidend, damit EATV investiert:

 

  • Kultiviertes Fleisch und Präzisionsfermentierung

 

  • Pflanzliche Lebensmittel und Getränke

 

  • Landwirtschaft, Technologie und Wissenschaft

 

  • Pflanzliches Material

 

CULT erfüllt zweifellos alle vier Hauptkategorien, ohne jegliche Einschränkung.

 

FICTION ist dem Markt immer einen Schritt voraus, das zahlt sich aus…

 

Cult Food Science Corp. (WKN: A3DCXS) erkannte schon früh das enorme Potential der Gesellschaft und beteiligte sich als einziger strategischer Investor in einer sehr frühen Seed-Runde. Die Bewertungsgrundlage ist in den letzten Monaten rapide gestiegen.

 

Fiction basiert auf einer datengesteuerten Konstruktion mit dem Ziel, mehr Nährstoffe (Proteine, Vitamine, Mineralien, Antioxidantien, sekundäre Pflanzenstoffe) zu erhalten und dabei weniger natürliche Ressourcen (Land, Wasser, fossile Brennstoffe) zu verbrauchen. Dies wird als das Nährstoff-Ressourcen-Verhältnis bezeichnet.

 

Jeder verwendete Inhaltsstoff hat nicht nur geringere Umweltkosten, sondern ist in jeder Rezeptur synergetisch angeordnet, um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen. Diese achtsame Konstruktionsmethode wird als Lebensmittelarchitektur bezeichnet. Das Ergebnis ist eine zielgerichtete Ernährungslösung für die Gesundheit und den Fortschritt von Mensch und Umwelt. Fiction ist ein Unternehmen für Lösungen, die sich in Lebensmitteln ausdrücken.

 

Fiction nutzt neue Technologien, um der Gesellschaft beim Aufbau eines transparenten und intelligent konzipierten Lebensmittelsystems zu helfen, das mit geringeren Umweltkosten verbunden ist als das derzeitige und gleichzeitig deutlich mehr Nährstoffe liefert. Genau das ist der Schlüssel der Zukunft!!

 

FICTION entwickelt das Hühnerei 2.0 und trifft damit voll ins Schwarze

 

Fiction Foods will die Art und Weise, wie nährstoffreiches Eiweiß produziert wird, neu erfinden, indem es dies auf effizientere Weise tut und gleichzeitig die Umwelt weniger belastet.

 

Wie in der aktuellen Pressemeldung beschrieben, konnte Fiction Foods die Formulierung im Labormaßstab und die Prototyping-Arbeiten für ihr Flaggschiffprodukt "Performance Scramble" abschließen.

 

Quelle: CULT Food

 

Performance Scramble ist eine nährstoffreiche Flüssigkeit zur Steigerung der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit, die als Ersatz für ein Hühnerei verwendet werden kann. Zu den konventionellen Anwendungen gehören alle typischen Verwendungen von Hühnereiern. Die funktionellen Nährstoffe, die Performance Scramble liefert, sind jedoch so konzipiert, dass sie denen eines Hühnereis überlegen sind und zu einem Bruchteil der Umweltkosten hergestellt werden können.

 

Einige der Nährstoffoptimierungen von Fiction Foods' Performance Scramble umfassen:

 

  • 15 % mehr tierisches Eiweiß als ein Hühnerei
     
  • Mehr DHA-Omega-3 als Lachs, was die langfristige Gesundheit des Gehirns fördern kann
     
  • mehr Zink als Austern, das eine optimale Stoffwechselfunktion fördern kann
     
  • Mehr Probiotika als Joghurt, die eine gesunde Darmflora fördern können
     
  • Mehr Antioxidantien als Blaubeeren, um freie Radikale zu bekämpfen, die bei körperlicher Anstrengung entstehen
     
  • MCT-Öl, das eine verbesserte kognitive Leistung fördern kann
     
  • Beta-Glucan, das zur Stärkung des Immunsystems beiträgt.

 

Fiction Foods teilte außerdem mit, dass das Unternehmen dabei ist, langfristige Liefer- und Herstellungsvereinbarungen für Inhaltsstoffe abzuschließen, bevor „Performance Scramble“ im dritten Quartal 2022 auf den Markt kommt.

 

Unterstützung eines erfahrenen Gründers bringt massiven Anschub

 

Der Gründer von Fiction zeigt welch sensationelle Perle sich im Portfolio von Cult befindet. Brendan Brazier ist der Mitbegründer und Vordenker von Vega, einem Unternehmen für pflanzliche Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel. Im Jahr 2015 wurde Vega an den in Denver ansässigen Giganten Whitewave Foods für 550 Millionen US-Dollar verkauft. Brendan ist auch der Mitentwickler des allerersten Beyond Meat-Burgers, des "Beast Burger". Wer die Entwicklung von Beyond Meat verfolgt hat, weiß welch Koryphäe Brazier ist.

 

Brendan ist darüber hinaus Venture Partner bei Blue Horizon Ventures, einem Impact Venture Fund, der die Zukunft der alternativen Proteine gestaltet. Brendan gilt als einer der Vorreiter der pflanzlichen Bewegung und hat nun Fiction Foods gegründet, um die Art und Weise, wie wir Lebensmittel herstellen und zellbasierte Zutaten nutzen, zu verändern. Er ist also ein absoluter Vordenker und der allgemeinen Gesellschaft immer einen Schritt voraus. Daher ist er die absolute Ergänzung zu CULT Food.

 

Sie können sich also nun vorstellen, welch Entwicklung die Beteiligung Fiction nehmen kann. CULT wird dadurch einen erheblichen Mehrwert erzielen können. Demnach zögern Sie nicht zu lange um ebenfalls Teil dieser einzigartigen Wachstumsstory zu sein.

 

CULT Food schließt Seed-Investition

in die Präzisionsfermentations-Molkerei De Novo Dairy ab

 

Ende Februar 2022 veröffentlichte das Management eine Erweiterung des Produktportfolios. Mit dem Abschluss einer Seed-Investition in die Präzisionsfermentations-Molkerei De Novo Dairy, war es dem Unternehmen möglich ein weiteres Highlight in den Firmenverbund zu holen. Mit nun 16 äußerst aussichtsreichen und extrem innovativen Unternehmen im Portfolio deckt Cult Food (WKN: A3DCXS) sämtliche Sparten der zukünftigen Ernährungsvarianten ab. Jede einzelne Beteiligung hat das Potential dazu, die zukünftige Lebensmittelherstellung maßgeblich zu verändern und zu optimieren.

 

Durch dieses neue Engagement im Bereich der zellbasierten Milchwirtschaft baut CULT Food sein Engagement in einer diversifizierten und zellbasierten Pipeline von Produkten und geistigem Eigentum weiter aus. CULT schließt sich dabei anderen namhaften Kapitalgebern im Bereich der zellulären Landwirtschaft wie z. B. Sustainable Food Ventures an, um De Novos Kommerzialisierungs weiter zu unterstützen.

 

De Novo bietet das Milchprodukt 2.0

Unverträglichkeiten könnten der Vergangenheit angehören!!

 

De Novo mit Sitz in Kapstadt, Südafrika, ist das erste Unternehmen für Präzisionsfermentation in Afrika, das sich auf alternative Eiweißprodukte wie Eiscreme, Joghurt und Käse konzentriert. De Novo stellt durch Fermentation rekombinante Milchproteine her, die mit denen in Kuhmilch identisch sind und sich nahtlos in kommerziellem Maßstab in tierfreie Milchprodukte integrieren lassen.

 

Da Milchproteine umfassend mit dem physiochemischen Verhalten, dem Geschmack und der Textur herkömmlicher Milchprodukte zusammenhängen, bieten die Produkte von De Novo das vertraute sensorische Erlebnis und die ernährungsphysiologischen Vorteile herkömmlicher Milchprodukte, jedoch auf eine weitaus ethischere, nachhaltigere und effizientere Weise.

 

Da 57% aller lebensmittelbedingten Emissionen auf die Fleisch- und Milchproduktion entfallen, will De Novo eine nachhaltige und kreative Lösung für das globale Treibhausgasproblem finden. Das Managementteam von CULT sieht die Fortschritte von De Novo sehr positiv und freut sich darauf, dass De Novo eine breite Palette tierfreier Milchprodukte auf den Markt bringen wird. Die Kommerzialisierung der Produktpipeline von De Novo wird es Verbrauchern ermöglichen, den echten Geschmack, die Textur und den Nährwert von Milchprodukten tierischer Herkunft zu genießen, jedoch ohne Massentierhaltung, Laktose, Hormone oder Antibiotika.

 

Jean Louwrens, CEO von De Novo, verspricht sich viel von der Zusammenarbeit mit CULT:

„Es ist wirklich inspirierend, die internationale Unterstützung zu sehen, die De Novo Dairy für unsere Mission erhält, die menschliche Ernährung zu verbessern und gleichzeitig Tiere aus der Nahrungskette herauszunehmen. Mit CULT Food Science an unserer Seite haben wir definitiv die nächste Stufe erklommen, und wir freuen uns darauf, was wir in den kommenden Jahren gemeinsam erreichen werden.“

 

Lejjy Gafour, President von CULT Food, sieht in der neuen Investition enormes Potential:

"CULT freut sich, De Novo in sein wachsendes Portfolio von Innovatoren aufnehmen zu können, die daran arbeiten, die globale Lebensmittelindustrie zum Besseren zu verändern. Wir sind sehr an der Arbeit von De Novo interessiert und daran, wie De Novo die Milchwirtschaft revolutionieren und die Nachfrage der Verbraucher nach traditionellen Milchprodukten verändern könnte. Wege zu finden, um langjährig etablierte Branchen, die schädlich für Tiere und die Umwelt sind, in eine nachhaltige Alternative umzuwandeln, ist die Welle der Zukunft, und wir von CULT tun, was wir können, um diesen Wandel durch unsere Investitionen zu fördern.“

 

MeliBio der Retter des weltweiten Ökosystems

 

Die Honigproduktion in ihrer heutigen Form schadet den Bienen und ihren Ökosystemen, insbesondere den 20.000 wilden und einheimischen Bienenarten, die durch die kommerzielle Imkerei einem immensen Druck ausgesetzt sind.

 

Wir brauchen unsere einheimischen Bienen, damit die Ökosysteme unseres Planeten reichhaltig und lebendig bleiben. Genau hier kommt das Unternehmen MeliBio ins Spiel. Die Beteiligung von CULT Food hat einen Weg gefunden, unsere Bienen zu retten und trotzdem echten Honig zu produzieren.

Quelle : MeliBio

 

Bewertung von MeliBio nach Einstieg von CULT

im September 2021 um das 4-Fache explodiert!

 

Das Unternehmensupdate von MeliBio, das Mitte Januar veröffentlicht wurde zeigt eindrucksvoll, welch sensationellen Riecher das Management von CULT Food hat. So beteiligte sich CULT erst im September 2021 auf einer Bewertungsbasis von max. 6 Mio. USD an MeliBio und ahnte bereits damals welch einzigartiges Unternehmen ins Portfolio aufgenommen wurde. In den Monaten danach konnte MeliBio einen Erfolg nach dem anderen erreichen.

 

Auf Grund dessen, war es dem Unternehmen möglich nun eine weitere Finanzierung anzustoßen. Dabei wurden bereits 2 Mio. USD eingeworben aber diesmal auf einer Bewertungsbasis von 25 USD. Also mehr als dem Vierfachen als vor 4 Monaten. Dies ist eine unglaubliche Entwicklung, die aber erst noch ganz am Anfang steht. MeliBio ist sehr zuversichtlich auf dieser Basis noch weitere 3 Mio. USD einsammeln zu können um dann die nächste Ausbaustufe des Unternehmens angehen zu können.

 

Das MeliBio auf dem richtigen Weg ist, zeigt eindrucksvoll die Aufnahme des Unternehmens in die TIME Ausgabe 2021 der jährlichen "Top 100 Inventions of The Year". Dies stellt zeitgleich einen erheblichen Medienerfolg dar, der nicht zu verachten ist.

 

Jede der aktuell 16 Beteiligungen bringt einen erheblichen Mehrwert für CULT Foods. Die Entwicklung und das Wachstum sind dort so massiv, dass sich dies 1 zu 1 im Kurs von CULT abbilden sollte.

 

Nachhaltigkeit und Erfolg an den Kapitalmärkten schließen sich nicht aus:

 

  • Noch völlig unbekanntes Unternehmen aus dem FOOD Bereich in Deutschland
     
  • Unternehmen fokussiert sich auf saubere, im Labor gezüchtete Lebensmittel
     
  • Entwicklung neuartiger Technologien, um eine nachhaltige, ökologische und ethische Lösung für die globale Krise der Massentierhaltung zu bieten.
     
  • Alternative Lebensmittel als absoluter Milliarden-Markt, der jährlich weiter massiv steigt
     
  • Portfolio von aktuell 16 Beteiligungen auf 4 verschiedenen Kontingenten
     
  • Aufnahme in den VegTechTM Exchange Traded Fund steigert erheblich das Interesse an Sektor-Investoren
     
  • CULT Food bietet Lösungen für das weltweite Ernährungsproblem
     
  • Seed-Investition in die Präzisionsfermentations-Molkerei De Novo Dairy
     
  • Gründer von Beteiligung Fiction als Mitentwickler des allerersten Beyond Meat Burgers
     
  • Beteiligung MeliBio Vervierfacht nach Einstieg von CULT Food innerhalb von 4 Monaten seine Bewertung auf über 25 Mio. USD
     
  • CULT investiert in Jellatech, dem weltweit ersten Unternehmen für tierfreie Kollagen- und Gelatine-Inhaltsstoffe
     
  • Beteiligung MeaTech produziert weltweit mit rund 110 Gramm, schwerstes Steak bestehend aus echten Rinderzellen im 3D-Drucker.
     
  • Ein von Ashton Kutcher und Guy Oseary geführtes Kollektiv gibt Partnerschaft mit MeaTech bekannt
     
  • CULT Food erweitert sein IP-Portfolio um mehrere Patente in der zellulären Landwirtschaft; Patente über eine Laufzeit von 15 Jahren gesichert
     
  • Erhebliches upside Potential im Aktienkurs vorhanden
     
  • Massiver positiver Newsflow in den nächsten Wochen und Monaten erwartet

 

 

Fazit: Neue Lösungen für das weltweite Ernährungsproblem

 

Der Börsenneuling Cult Food Science Corp. (WKN: A3DCXS) ist eine innovative Investitionsplattform, die sich ausschließlich auf saubere, im Labor gezüchtete Lebensmittel konzentriert und die Entwicklung neuartiger Technologien vorantreibt, um eine nachhaltige, ökologische und ethische Lösung für die globale Krise der Massentierhaltung zu bieten.

 

Die Plattform besteht derzeit aus 16 Portfoliounternehmen auf 4 Kontinenten, die sich mit der Entwicklung von Zelllinien, Gerüsttechnologien, Wachstumsmedien und IP-bringenden Forschungsinitiativen beschäftigt. Das Management beabsichtigt, das Portfolio durch strategische Investitionen und Inkubationen weiter auszubauen.

 

Gründungspersönlichkeiten wie Brendan Brazier, von der Beteiligung Fiction, können auch für CULT einen extremen Mehrwert bedeuten. Brendan, der Mitentwickler des ersten Burgers von Beyond Meat und Mitgründer von Vega, was 2015 für 550 Mio. USD verkauft wurde, kann nicht nur mit einer sehr guten Entwicklung von Fiction zu einem guten Ergebnis bei CULT betragen sondern auch durch ein exzellentes Netzwerk zum Vorteil für CULT werden.

 

Auch die Beteiligung MeaTech sorgte bereits weltweit für Aufsehen. So konnte das Unternehmen im Dezember das weltweit größte Steak aus Stammzellen eines Rindes in einem 3D Drucker produzieren. Ein Kollektiv unter der Leitung von Ashton Kutcher und Guy Oseary, gaben bereits im Oktober 2021 eine Partnerschaft mit dem führenden Unternehmen für kultiviertes Fleisch bekannt, um das Wachstum der Gesellschaft bei der Entwicklung und Kommerzialisierung von MeaTechs geschützten Technologien zur Produktion von kultiviertem Fleisch zu beschleunigen. Mehr mediale Aufmerksamkeit kann ein Unternehmen nicht bekommen.

 

Cult Food Science Corp. (WKN: A3DCXS) Food erweitert zudem sein IP-Portfolio um mehrere Patente in der zellulären Landwirtschaft. In einer Transaktion mit Cella Food Systems sichert sich CULT das komplette IP-Portfolio von Cella Food Systems auf Basis einer 15 Jahres-Lizenz. Somit kann die Kommerzialisierung vieler Produkte deutlich beschleunigt werden.

 

Das aktuell abgeschlossene Seed Investment in die Präzisionsfermentations-Molkerei De Novo Dairy zeigt völlig neue Möglichkeiten auf, durch Fermentation rekombinante Milchproteine herzustellen, die mit denen in Kuhmilch identisch sind und sich nahtlos in kommerziellem Maßstab in tierfreie Milchprodukte integrieren lassen.

 

Die Beteiligungen von CULT sind hochkarätig besetzt, dass jede einzelne das Zeug dazu hat, CULT Food in die nächste Liga zu heben. In diesem Portfolio steckt richtig Potential, weshalb wir auch diese enorme Rückmeldung von Seiten der Investoren sehen.

 

Das hochkarätige Portfolio hat sich wohl auch unter den Sektor-Investoren herumgesprochen, sonst wäre das Unternehmen wohl nicht in den VegTechTM Exchange Traded Fund aufgenommen worden. Ein echter Ritterschlag für das Unternehmen.

 

Nutzen Sie den aktuellen Informationsvorsprung und trotzen Sie den schwankenden Märkten, die es Ihnen immer wieder ermöglichen, das ein oder andere Schnäppchen zu machen. Greifen Sie bei diese Möglichkeiten zu!

 

Herzlichst,

Ihr Team von Aktienexplorer

 

 

 

 

Auszug von unseren Rechtlichen Hinweisen / Disclaimer

Die Firma Financial Research & Publication Ltd ist Betreiber der Webseite: aktienexplorer.com im Folgenden „Webseite“ genannt.

Die Inhalte der „Webseite“, der Newsletter und sonstige Publikationen werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Die Financial Research & Publication Ltd übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Ferner wird in keiner Weise das Eintreffen von jeglichen Kursprognosen / Kurszielen garantiert. Die Nutzung der Inhalte der Webseite erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Das Webangebot richtet sich an Nutzer mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder in Österreich. Die Webseite richtet sich nicht an Benutzer, die ihren Wohnsitz in anderen Staaten, als den oben genannten, haben oder aus sonstigen Gründen unter die Vorschriften anderer Staaten fallen. Financial Research & Publication Ltd übernimmt keine Zusicherung und Gewähr dafür, dass sich diese Webseite oder die auf ihr enthaltenen Informationen in Übereinstimmung mit den Gesetzen anderer Staaten, als der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder Österreich befindet.

 

Sämtliche Veröffentlichungen (z.B. Interviews, Artikel, Kurzberichte, Unternehmensvorstellungen, Börsenbriefe, Newsletter, Musterportfolios, charttechnische Einschätzungen usw.) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlungen hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs der besprochenen Instrumente dar. Alle Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung des Webseitenbetreibers (und / oder seiner in- oder externen redaktionellen Mitarbeiter oder Geschäftspartner) wider. Bei allen Publikationen handelt es sich um journalistische Beiträge. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser von allen Webseiteninhalten übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser sind keine Anlageberater. Gegenstand von publizierten Webseiteninhalte können Aktien von Unternehmen sein, die eine geringe Marktkapitalisierung aufweisen. Gerade bei Firmen mit einer niedrigen Marktkapitalisierung müssen Anleger oft mit einer hohen Volatilität bzw. niedrigen Marktliquidität rechnen. Unsere veröffentlichten Inhalte enthalten oft zukunftsgerichtete Aussagen, d. H. Aussagen oder Diskussionen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Einschätzungen oder Prognosen darstellen, wie dies durch Wörter wie erwartet, mögliche, und geschätzt wird. Daher sollten Sie bei solchen Aussagen mit äußerster Vorsicht vorgehen und eine umfassende Recherche der Informationen zu unseren vorgestellten Unternehmen, die sich in unseren Publikationen befinden, sowie in Bezug auf solche zukunftsgerichteten Aussagen weiter nachforschen. Alle in unseren Veröffentlichungen gemachte zukunftsgerichtete Aussagen sind auf den Zeitraum beschränkt, in dem sie gemacht werden, und wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, die sich jederzeit ändern können. Kursprognosen bei Finanzinstrumente in unseren Börsenbrief / Newslettern stellen keine Finanzanalyse / Anlageempfehlung dar, sie basieren ausschließlich auf subjektiven, charttechnischen Kursprognosen des Verfassers.

 

Offenlegung der Interessen: Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß § 34b WpHG sowie der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch – Marktmissbrauchsverordnung –

 

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen oder Dritte, werden unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Der Webseitenbetreiber stellt Gesellschaften Marketing- und Werbedienstleistungen zur Verfügung. Wir werden meist von diesen vorgestellten Firmen (Sponsoren) oder auch von externen Dritten (z.B. von Consultants, die mit den Gesellschaften in Geschäftsbeziehung stehen) für Werbedienstleistungen kompensiert. Hier liegt ein Interessenskonflikt vor. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der Financial Research & Publication Ltd ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschließen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass Gesellschaften, die Module zur Steigerung der Marktbekanntheit beim Webseitenbetreiber gebucht haben, nicht auch andere Dienstleister parallel nutzen. Wir werden in der Regel von auf unserer Website von besprochenen Unternehmen (Sponsoren) für Werbe- und Marketingdienstleistungen entschädigt. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management publizierten Daten zu überprüfen. Ausgewählte Unternehmen sind nur profiliert, wir empfehlen keine Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt sind und wir können zukunftsgerichtete Aussagen machen, die unsicher und riskant sind.

 

Financial Research & Publication Ltd oder Mitarbeiter des Unternehmens können jederzeit eigene Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen). Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Für die Bereitstellung von Informationen (z.B. Fachartikel, Interviews) auf der „Webseite“, den Newslettern oder sonstigen Publikationen wird der Webseitenbetreiber von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) entlohnt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations, Public Relations, Dienstleistungs-Vermittler / Consultants, Broker oder Investoren. Financial Research & Publication Ltd können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung in bar und/-oder Aktien bzw. Optionen entlohnt werden. Auch wenn wir jede Analyse und sonstige Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen sowie fachmännischen Standards erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Informationen und Analysen sind nur für Unterhaltungs-, Informations- und Bildungszwecke vorgesehen. Nichts in einem Artikel, Newsletter, Börsenbrief, Kommentar, Webseiteninhalt, Interview oder andere Inhalte ist oder kann als Anlageberatung oder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien ausgelegt werden. Artikel, Interviews zu anderen Inhalten basieren auf öffentlichen Informationen und Gesprächen mit dem Management oder Firmenmitarbeitern. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management freigegebenen Daten zu überprüfen. Vorgestellte Unternehmen werden nur beschrieben, wir empfehlen keine Aktien zum Kauf oder Verkauf. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt und zuverlässig sind. Die Angaben sind eventuell nicht vollständig oder richtig. Wir machen möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen, die unsicher und riskant sind.

 

Für die Berichterstattung über das in diesem Artikel besprochene Unternehmen CULT FOOD Science wurden Verfasser und/oder Herausgeber entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Verfasser / Redakteur / Auftraggeber oder Vermittler halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien, Optionen oder Warrants und können diese Positionen auch jederzeit aufstocken oder verkaufen! Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

 

Es kann vorkommen, dass wir Drittanbieter für die elektronische Verbreitung von Nachrichten und Inhalten über unsere Kunden / unsere vorgestellten Unternehmen einbinden. Wir haben jedoch keine Kontrolle über den Inhalt der Informationen, die von unseren vorgestellten Gesellschaften und / oder Drittanbietern veröffentlicht werden, und überprüfen diese nicht. Diese Drittanbieter werden wahrscheinlich dafür entschädigt, dass sie positive Informationen über die Gesellschaften bereitstellen, auch wenn diese von ihnen nicht bekannt gegeben wird.

 

Impressum:

Financial Research & Publication Ltd

20-22 Wenlock Road

London N1 7GU

England

E-Mail: hello@aktienexplorer.com

Verantwortliche Person: Paul Miller

Tel. 0044 20 3608 1991

 

Dies war ein Ausschnitt unseres Disclaimers, den kompletten Risikohinweis können Sie hier einsehen:

 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz