DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Autozulieferer und Rüstungskonzern Rheinmetall will sein Geschäft mit Pumpen in Japan und China ausweiten. Dazu sollen die übrigen Anteile an Gemeinschaftsunternehmen mit dem Mikuni-Konzern übernommen werden, wie Rheinmetall am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Konkret geht es um je ein Unternehmen im japanischen Odawara und in Shanghai, an denen die Rheinmetall-Tochter Pierburg Pump Technology bereits jeweils 51 Prozent hält.

Zusammen mit Mikuni liefert die Rheinmetall-Tochter laut Mitteilung elektrische Kühlmittelpumpen an den asiatischen Markt, insbesondere an die Automobilindustrie. Mit der Übernahme will Rheinmetall seine Stellung ausbauen. Die übrigen Anteile sollen bis zum 31. Dezember 2021 an Rheinmetall übergehen. Finanzielle Details wurden nicht genannt./jcf/nas/jha/