BASEL (dpa-AFX) - Der schweizerische Pharmakonzern Roche hat einen weiteren Forschungserfolg mit seinem Immuntherapeutikum Tecentriq im Kampf gegen Krebs erzielt. Tecentriq in Kombination mit einer bestimmten Chemotherapie habe bei Patienten mit aggressiven dreifach negativen Brustkrebs (TNBC) zu einer klaren Verbesserung geführt, wenn diese in einem frühen Stadium behandelt worden seien, teilte Roche am Donnerstag in Basel mit. Die Sicherheit der Kombinationsbehandlung habe dabei im Einklang mit den Sicherheitsprofilen der einzelnen Mittel gestanden.

TNBC ist laut Roche nach wie vor eine im Vergleich sehr aggressive Erkrankung mit hohen Rezidivraten. Bei der Behandlung des TNBC im frühesten Stadium biete man den Betroffenen die besten Chancen für eine Heilung. Der Zusatz von Tecentriq zur Chemotherapie habe nun das Potenzial, Frauen mit TNBC in verschiedenen Stadien der Krankheit zu helfen.

Die Roche -Tochter Genentech hatte erst Ende Mai in den USA die Zulassung für Tecentriq (atezolizumab) in Kombination mit Avastin für die Behandlung von Patienten mit inoperablem oder metastasiertem Leberzellkarzinom (HCC), die zuvor keine systemische Therapie erhalten haben, bekommen./hr/mis