Die Aktie von Rocket Internet hat sich im vergangenen Jahr zunächst sehr positiv entwickelt und Ende Juni ein Hoch bei 26,36 Euro markiert. In den folgenden Wochen wurde das erreichte Kursniveau konsolidiert, sodass die Aktie in eine Seitwärtsphase überging. Nach Vorlage der Halbjahreszahlen kam es im September zu einem stärkeren Rücksetzer, der von den Käufern jedoch kurze Zeit später wettgemacht wurde. Mitte Oktober startete dann eine weitere Abwärtswelle, die bis heute besteht und den Kurs inzwischen bis auf 21,58 Euro zurückgeführt hat.

Welche Erkenntnisse liefert der Ichimoku-Indikator?

Der Ichimoku-Indikator unterstreicht die bärische Marktphase. Hier verläuft der Kurs unterhalb der Standardlinie (Kijun) und unterhalb der Wolke (Kumo). Daraus ergeben sich zwei bärische Signale. Beim Blick auf den rechten äußeren Rand erkennt man, dass die Wolke einen rosafarbenen Körper aufweist und damit bärisch einzuschätzen ist. Die drehende Linie (Tenkan) verläuft unterhalb der Standardlinie. Dies ist bereits seit dem 1. November der Fall. Bei der Kreuzung wurde ein Death Cross gebildet, das bärisch zu werten ist. Außerdem liegt die verzögerte Linie (Chikou) unterhalb des Kurses und unter der Wolke – daraus folgt ein weiteres Short-Signal. Demzufolge gibt es ausschließlich bärische Signale, sodass die Charttechnik der Aktie ein klares Verkaufssignal attestiert.

Video-Analyse zur Rocket Internet Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen