Holz ist so begehrt wie lange nicht, der Bauboom hat den Naturrohstoff verknappt und verteuert. Während Handwerker und Industrie auf dringende Lieferungen warten, klingeln die Kassen der Forstwirtschaft und Anleger.

Der (Post-)Corona-Bauboom macht den Rohstoff Holz knapp und teuer. Während sich private Heimwerker über ein maues Angebot und steigende Preise in den Baumärkten ärgern, steht etwa die deutsche Holzindustrie vor handfesten Problemen und ruft die Branche zu geschlossenem Vorgehen und Apellen an die Politik auf. Verschiedene Branchenverbände sehen das Exportgeschäft und die Inlandsversorgung gefährdet. Dabei reichen die betroffenen Sparten von der Möbel- über die Bau- bis hin zur Paletten- und Verpackungsindustrie – ohne Holz läuft nichts mehr.



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de