Die Ölpreise können sich weiter erholen, wobei das nordamerikanische WTI-Öl gestern kräftig um mehr als sechs Prozent gestiegen ist. WTI erreichte ein 5-Wochen-Hoch, in der Hoffnung, dass Saudi-Arabien wie gestern angekündigt ab Juni weitere Produktionskürzungen von 1 Million Barrel am Tag umsetzen wird, – zusätzlich zu ihren ohnehin angekündigten Kürzungen im Rahmen der jüngsten OPEC+-Vereinbarung.

Hier können Sie die Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren und zu ihrem eigenen Vorteil nutzen. 

Insgesamt würden sich die saudischen Ölkürzungen damit ab Juni auf knapp 7,5 Millionen Barrel am Tag belaufen. Zwischen Mai und Juni war vereinbart worden, dass die OPEC+ (inkl. Russland) ihre Förderung um 9,7 Millionen Barrel am Tag reduzieren werden. Von Juni 2020 bis April 2022 soll die Kürzung dann leicht gesenkt werden.

Ölpreis auf Erholungstour

Das macht Hoffnung auf steigende Ölpreise, wie sie auch am WTI-Ölpreis-Chart zu erkennen sind. Der Ölpreis stabilisiert sich nach dem dramatischen Absturz auf unter 10 Dollar. Die Erholung wird von einem steigenden MACD unterstützt, der ein positives Momentum widerspiegelt. Die nächste Unterstützung liegt knapp über 30 Dollar, dort verläuft auch die Trendlinie des mittelfristigen Abwärtstrends seit Beginn des Jahres. Diese Hürde dürfte bald getestet werden. 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz