Gold und Silber im Aufwind: Während Gold in dieser Woche zum ersten Mal seit rund 8 Jahren wieder die Marke von 1.800 Dollar übertroffen hat, konnte auch der Silberpreis zulegen, der über 18 Dollar kletterte. Damit erreichte das weiße Edelmetall das höchste Niveau seit Februar. Die zuletzt wieder deutlich steigenden Aktienmärkte haben allerdings den Aufschwung bei den Edelmetallen gestoppt. Allerdings kam es nicht zu einem Abverkauf, sondern zu einer Konsolidierung, was für die Zukunft hoffen lässt.

Hier können Sie die Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren und zu ihrem eigenen Vorteil nutzen. 

Erfreulich ist die große Nachfrage nach Edelmetall-ETFs. Bei den Silber-ETFs gab es im zweiten Quartal Zuflüsse von mehr als 20 Prozent. Bei den Gold-ETFs fiel der Zuwachs nicht ganz so stark aus, doch auch beim gelben Edelmetall sind die ETF-Käufe eine große Stütze. Zuletzt nahmen bei beiden auch die spekulativen Long-Positionen am US-Terminmarkt zu, was die Preisentwicklung ebenfalls unterstützt hat.

Goldpreis ist ausgebrochen

Der Goldpreischart gibt ebenfalls ein sehr konstruktives Bild ab. Der massive Widerstand bei rund 1.765 Dollar wurde überwunden, der Ausbruch noch einmal in der Vorwoche bestätigt. Damit konnte die Feinunze den Seitwärtstrend der vergangenen Monate zwischen rund 1.670 und 1.765 Dollar verlassen. Die obere Begrenzung sollte allerdings nicht mehr nachhaltig unterschritten werden, um das positive Chartbild zu erhalten. Unterstützt wird die positive Kursentwicklung durch eine steigende 200-Tagelinie (rot) und einen ansteigenden MACD (Momentum). 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz