Die Roku-Aktie (WKN: A2DW4X) hat zum Donnerstag dieser Woche ein weiteres Mal ein solides Kursplus vorzuweisen gehabt. Bis zum deutschen Handelsschluss kletterten die Anteilsscheine um 10 % im Intraday-Verlauf. Wobei sich das im US-Handel noch ein wenig abschwächte.

Wesentliche Neuigkeiten hat es eigentlich nicht gegeben. Allerdings ein neues Gerücht: Zumindest ein Analyst beziehungsweise Redakteur hat ein weiteres Mal die These in den Raum gestellt, dass der Streaming-Gatekeeper ein Übernahmeziel sein könnte. Schauen wir uns auch diese Perspektive daher heute an.

Roku-Aktie: Gerüchte einer Übernahme …

Gerüchte einer Übernahme von Roku sind gewiss nicht neu. Nein, sondern eigentlich ziemlich häufig. Sogar Netflix ist damit in Verbindung gebracht worden. Andere sehen Namen wie ComCast oder Microsoft. Im Endeffekt müssen wir abwarten, ob es zu diesem günstigen Zeitpunkt wirklich dazu kommen sollte.

Blicken wir jedenfalls auf die neuesten Schlagzeilen. So hat ein Medium mit dem Namen Dealreporter über die Option berichtet. Anlass der Gerüchte: Es habe Veränderungen an den Abfindungsregelungen gegeben. Der Wortlaut tendiere dazu, den Fall eines Kontrollwechsels stärker in den Vordergrund zu stellen, was ein eigentlich merkwürdiger Schwerpunkt sei. Die geänderte Sprache sei einen näheren Blick wert.

Vielleicht ein konkretes Detail mit Blick auf die Roku-Aktie und die erneuten Übernahmegerüchte: Der Passus Change in Control komme in den abgeänderten Vereinbarungen neun weitere Male vor. Die Theorie: Es handele sich um die Vorbereitung auf einen möglichen Kauf des gesamten Unternehmens. Aha.

Ein bisschen lauwarm …

Ganz ehrlich: Es kann natürlich ein Quäntchen Substanz haben. Aber vielleicht ist es auch nur das Top-Management hinter der Roku-Aktie, das selbst weiß, dass die eigene Aktie mit Blick auf die Börsenbewertung wieder sehr preiswert und damit ein mögliches Übernahmeziel sein kann. Ob das Quäntchen Substanz daher einen konkreten Kontext besitzt, das weiß ich natürlich nicht. Aber ich würde auch nicht unbedingt darauf wetten.

Im Endeffekt hat es aus verschiedenen Gründen wohl noch keine Übernahme gegeben. In Teilen passt es auch einfach nicht. Netflix zum Beispiel könnte mit einem Gatekeeper wenig anfangen. Man müsste das Geschäft sogar ein wenig restriktiver gestalten, um die eigenen Inhalte über den Channel zu kanalisieren. Je mehr ich darüber nachdenke, desto weniger attraktiv klingt diese Idee.

Vermutlich wird es weiterhin Spekulationen um die Roku-Aktie und mögliche Übernahmen geben. Ganz ehrlich: Das Unternehmen ist derzeit interessant und auch für meinen Geschmack eher preiswert bewertet. Der Wortlaut dieser Verträge ist für mich jedoch kein klarer Indikator. Aber natürlich kann auch ich mich irren. Wer weiß.

Der Artikel Roku-Aktie: Aufhübschen für die Übernahme?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Roku. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Microsoft, Netflix und Roku und empfiehlt Comcast.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen