ROM (dpa-AFX) - Die italienische Regierung hat grünes Licht für die Pläne zur Verbannung von Kreuzfahrtschiffen aus der Nähe der Altstadt Venedigs gegeben. Für große Passagierschiffe und Containerriesen sollten Vorschläge und Projekte für den Bau von Liegeplätzen in einiger Entfernung von den historischen Stätten gesucht werden, teilte das Kabinett in Rom am Mittwochabend nach einer Sitzung mit. Das entsprechende Dekret sehe vor, dass große Schiffe außerhalb der Lagune anlegen müssen, teilte Kulturminister Dario Franceschini mit. Damit würden auch Forderungen der UN-Kulturorganisation Unesco erfüllt.

Die Pläne für neue Ankerplätze für Kreuzfahrer waren vor kurzem bereits von mehreren Ministern vorgestellt worden. Seit Jahren wird in Venedig über die Kreuzfahrtschiffe gestritten. Kritiker bemängeln, dass sie Umwelt und Bausubstanz der Stadt zerstörten. "Es ist eine faire Entscheidung, auf die seit Jahren gewartet wird", urteilte der Minister./pky/DP/he