CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

ROUNDUP: ZEW-Konjunkturerwartungen steigen weiter

11:59 Uhr 11.12.2018

MANNHEIM (dpa-AFX) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im Dezember überraschend weiter verbessert. Wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mitteilte, stieg der von ihm erhobene Indikator für Deutschland um 6,6 Punkte auf minus 17,5 Zähler. Das ist der zweite Anstieg in Folge. Analysten hatten hingegen einen Dämpfer und einen Indexwert von minus 25,0 Punkte erwartet. Auch bei der Einschätzung für die Eurozone verbesserten sich die Konjunkturerwartungen, während die aktuelle Lage schwächer eingeschätzt wurde.

"Der Anstieg der Konjunkturerwartungen im Dezember ist erfreulich, sollte aber nicht überinterpretiert werden", sagte ZEW-Präsident Achim Wambach. Er verwies auf die Einschätzung der aktuellen Lage, die sich deutlich verschlechtert hat. Der entsprechende Indexwert für Deutschland fiel um 12,9 Punkte auf 45,3 Zähler. Damit ist der Indikator bereits den dritten Monat in Folge gesunken. "Dies deutet auf ein relativ schwaches Wirtschaftswachstum im vierten Quartal hin", kommentierte Wambach.

Der ZEW-Präsident verwies auf die aktuellen Unsicherheiten, die unter anderem aus den internationalen Handelskonflikten und der Sorge vor einem ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union resultieren. Diese bleiben nach Einschätzung von Wambach nach wie vor bestehen und würden vor allem die privaten Investitionen und die Exporte Deutschlands belasten.

Trotz der erneut schlechteren Einschätzung der aktuellen Lage sei die Stimmung unter den Finanzteilnehmern "besser als gedacht", kommentierte Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Auch Wortberg erkannte in den Daten keine Anzeichen für eine unmittelbare Belebung der konjunkturellen Dynamik.

Am Devisenmarkt konnte der Euro seine leichten Kursgewinne nach Veröffentlichung der ZEW-Daten etwas ausbauen und erreichte ein Tageshoch bei 1,1391 US- Dollar./jkr/jsl/jha/

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!