NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte haben den Handel am Dienstag ohne klare Richtung aufgenommen. Während sich die Standardwerte an der Wall Street zunächst behaupteten, setzten die Technologiewerte an der Nasdaq ihre Talfahrt vom Montag fort. Am Markt werde inzwischen eine schneller als bislang erwartete Rücknahme geldpolitischer Stimuli befürchtet, hieß es.

Der Dow Jones Industrial notierte zuletzt 0,10 Prozent tiefer bei 35 582,58 Punkten. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,50 Prozent auf 4659,45 Punkte abwärts. Der Nasdaq 100 fiel um 1,26 Prozent auf 16 173,82 Zähler.

Positiv werteten Börsianer, dass US-Präsident Joe Biden wegen der rasant gestiegenen Energiepreise die Freigabe von 50 Millionen Barrel Rohöl aus der strategischen Reserve angeordnet hat. Den Angaben des Präsidialamtes zufolge handelt es sich um eine abgestimmte Aktion mit Ländern wie China, Indien, Japan, Südkorea und Großbritannien.

Unter den Einzelwerten standen die Aktien des Videokonferenzdienstes Zoom mit einem Kurseinbruch von 18 Prozent im Anlegerfokus. Nach dem Boom in der Corona-Pandemie floriert das Geschäft inzwischen nicht mehr so stark. Die kanadische Bank RBC äußerte sich vorsichtig: Zoom Video habe besser als befürchtet abgeschnitten, wenngleich sich das Wachstum im abgelaufenen Quartal verlangsamt habe, schrieb Analyst Rishi Jaluria.

Die Papiere von Best Buy brachen trotz eines starken dritten Quartals und leicht angehobener Jahresziele der Handelskette um 16 Prozent ein. Die Aktien des Anbieters von Unterhaltungselektronik hatten allerdings erst am Vortag bei knapp unter 142 US-Dollar ein Rekordhoch erreicht.

Nach kräftigen Gewinnen am Montag ging es nach der Vorlage des Quartalsberichts auch für die Papiere des Modeunternehmens Abercrombie & Fitch um mehr als 16 Prozent abwärts./edh/he