NEW YORK (dpa-AFX) - Nach zwei starken Börsentagen haben die US-Aktien am Donnerstag eine Pause eingelegt. Die mit der Hoffnung auf Zinssenkungen verbundene Euphorie ebbte wieder ab. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> trat im frühen Handel mit 25 543,48 Punkten auf der Stelle. Der Leitindex hatte in den vergangenen beiden Sitzungen um knapp drei Prozent zugelegt.

Auch könnten Anleger vor dem mit Spannung erwarteten Arbeitsmarktbericht für den Mai am Freitag das Pulver noch trocken halten. Zumal am Vortag der Stellenzuwachs in der Privatwirtschaft im Mai eine herbe Enttäuschung gewesen war. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> notierte im frühen Handel 0,02 Prozent niedriger bei 2825,76 Punkten. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> gab um 0,06 Prozent auf 7216,85 Zähler nach.

Börsianer verwiesen auch darauf, dass die Stimmung an den Börsen angesichts der anhaltenden Handelsstreitigkeiten nur allzu leicht wieder kippen könne. Am Mittwoch waren die Zoll-Gespräche zwischen den USA und Mexiko ohne Einigung geendet. US-Präsident Donald Trump erklärte unterdessen, es habe Fortschritte in der Auseinandersetzung mit dem Nachbarland gegeben. Die Gespräche werden an diesem Donnerstag fortgesetzt.

Der Rückzieher von Fiat Chrysler <NL0010877643> (FCA) bei der angestrebten Fusion mit Renault <FR0000131906> belastete den Kurs von Fiat Chrysler nur mäßig. Er gab um 0,8 Prozent nach. FCA hatte das Angebot zur Fusion in der Nacht zum Donnerstag überraschend "mit sofortiger Wirkung" zurückgezogen. Das italienisch-amerikanische Unternehmen reagierte damit auf die Mitteilung des französischen Renault-Konzerns, eine Entscheidung über förmliche Fusionsgespräche erneut zu verschieben.

Begeistert reagierten Anleger dagegen auf Quartalszahlen von Ciena. Der Ausrüster von Telekomnetzwerken hatte mit dem Gewinn je Aktie im zweiten Geschäftsquartal selbst die höchste Analystenschätzung noch übertroffen. Der Kurs schoss daraufhin um fast 25 Prozent nach oben.

Papiere von Tesla <US88160R1014> stiegen an der Spitze des Nasdaq 100 um 5,2 Prozent. Händler verwiesen auf den Bericht eines Branchenmagazins, dem zufolge der Hersteller von Elektrofahrzeugen zuletzt in Nordamerika einen Rekordabsatz erzielt haben soll.

Papiere des Chip-Herstellers AMD <US0079031078> gewannen 5,1 Prozent und lagen hinter Tesla auf Rang zwei im Nasdaq 100. Nach Aussage des Analysten Toshiya Hari von Goldman Sachs hatte sich das Management von AMD bei einem Treffen optimistisch gezeigt, im Geschäft mit Halbleitern für Großrechner Marktanteile hinzuzugewinnen./bek/he