NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einem durchwachsenen Vortag haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag im Plus eröffnet, aber zunächst keine großen Sprünge gemacht. Immerhin stieg der Dow Jones Industrial auf einen weiteren Höchststand von 31 543 Punkten. Zuletzt notierte der US-Leitindex 0,14 Prozent höher bei 31 482,49 Zählern.

Die anderen Leitindizes schafften im Gegensatz zum Vortag hingegen keine weiteren Rekordhochs. Der marktbreite S&P 500 lag zuletzt 0,25 Prozent im Plus bei 3919,71 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,53 Prozent auf 13 727,74 Zähler.

Gesprächsstoff lieferte die US-Notenbank Fed. Analyst Thomas Altmann von QC Partners wies darauf hin, dass Fed-Präsident Jerome Powell am Vortag die Sorgen vor höheren Marktzinsen gedämpft habe, indem er kein Inflationsgespenst auf die USA zukommen sehe. "Das war exakt das, was die Börsianer hören wollten", so Altmann.

Unter den Einzelwerten fielen die Aktien von Pepsico mit einem Verlust von 1,0 Prozent auf. Der Brausehersteller hatte über seine Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Quartal berichtet. Besser erging es den Aktien von Kraft Heinz , die um 5,6 Prozent anzogen. Der Ketchupkonzern hatte im vierten Quartal die Erwartungen übertroffen.

Beim Fahrdienstvermittler Uber hingegen ging es nach vorgelegten Quartalszahlen um 0,1 Prozent abwärts. Eindeutig besser war das Feedback der Anleger beim Online-Spielespezialisten Zynga , dessen Papiere um 4,7 Prozent vorrückten. Nach unerwartet gut ausgefallenen Zahlen des Lautsprecher-Spezialisten Sonos , rauschten dessen Aktien um fast 15 Prozent nach oben auf ein Rekordhoch.

Am Gesamtmarkt schlagen die jüngsten Spekulationen um Aktien wie Gamestop derzeit keine Wellen mehr. In den Fokus der Spekulanten, die sich im Internet austauschen, ist nun die Aktie des Cannabisunternehmens Sundial Growers gerückt. Nach einem Kurssprung um fast 80 Prozent am Vortag schnellten sie um weitere 7 Prozent hoch. Für Fantasie sorgt hier neuerdings die international diskutierte Legalisierung von Marihuana./edh/he