NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat sich am Mittwoch nur wenig von ihrem Rückschlag am Vortag erholt. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> legte zuletzt um 0,23 Prozent auf 26 610,40 Punkte zu. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,21 Prozent auf 2923,47 Punkte hoch. Der am Dienstag gebeutelte Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> gewann 0,92 Prozent auf 7661,29 Punkte. Seit Freitag hatten der Iran-Konflikt und der amerikanisch-chinesische Handelsstreit, der auf dem nahenden G20-Gipfel ein zentrales Thema sein dürfte, die Signale für eine noch lockerere Geldpolitik der großen Notenbanken zunehmend verdrängt. Zuletzt kamen zum Thema Handelsstreit widersprüchliche Töne aus Washington: Während sich US-Finanzminister Steve Mnuchin mit Blick auf eine Lösung zuversichtlich gab, drohte Präsident Donald Trump in einem TV-Interview abermals neue Strafzölle auf chinesische Waren an. Zur Wochenmitte hellten Nachrichten aus der Chipbranche die Stimmung an den US-Börsen immerhin ein wenig auf. Die Aktien des Halbleiterherstellers Micron Technology <US5951121038> sprangen um zwölf Prozent hoch, womit sie Spitzenreiter im Nasdaq 100 waren. Das Unternehmen habe nicht nur mit den Zahlen für das dritte Geschäftsquartal überzeugt, sondern auch ein etwas positiveres Bild der Nachfrage nach Speicherbausteinen gezeichnet, hieß es am Markt. Der Ausblick auf das vierte Quartal liege indes unter den Erwartungen. Letzteres kümmerte die Anleger aber offenbar wenig. Auch andere Halbleitertitel zogen im Kielwasser der Kursentwicklung von Micron an: Intel <US4581401001> gewannen an der Dow-Spitze gut zweieinhalb Prozent und Advanced Micro Devices (AMD) legten um fast dreieinhalb Prozent zu. Für die Titel des Grafikkartenspezialisten Nvidia <US67066G1040> ging es um knapp fünf Prozent hoch. Bei Fedex <US31428X1063> konnten sich die Investoren nach vorbörslich deutlicheren Aufschlägen immerhin über einen Kursanstieg von 0,65 Prozent freuen. Der Paketdienstleister leidet zwar unter den internationalen Handelskonflikten und verzeichnete im vergangenen Geschäftsquartal einen deutlichen Gewinnrückgang. Der bereinigte Gewinn je Aktie überraschte aber dennoch positiv. Im Dow sanken Walmart-Aktien<US9311421039> dagegen um 0,2 Prozent, nachdem der weltgrößte Einzelhändler angekündigt hatte, seine japanische Supermarktkette Seiyu wieder an die Börse bringen zu wollen. Die Mehrheit solle jedoch auch nach dem Börsengang behalten werden. Die Aktien der Google-Mutter Alphabet <US02079K1079> und von Facebook <US30303M1027> hinkten der Erholung an der Technologiebörse Nasdaq etwas hinterher. Trump warf beiden Unternehmen vor, sie seien parteiisch, da sie von Anhängern der Demokraten geleitet würden, und forderte, sie sollten für ihr Fehlverhalten, welches er nicht konkretisierte, von Staats wegen verklagt werden./gl/he