NEW YORK (dpa-AFX) - Die drohende Zahlungsunfähigkeit in den USA hat an der Wall Street zum Wochenauftakt für Verluste gesorgt. Zugleich half jedoch die stärker als erwartet aufgehellte Stimmung der Chicagoer Einkaufsmanager im September, das Minus zu begrenzen. Der Dow Jones Industrial     beendete den Handel am Montag 0,84 Prozent tiefer bei 15.129,67 Punkten. Auf Monatssicht legte der US-Leitindex damit um 2,2 Prozent zu. Im ablaufenden Quartal verbuchte er ein Plus von 1,5 Prozent.

Der S&P-500-Index     verlor am Montag 0,60 Prozent auf 1.681,55 Punkte. An der Nasdaq-Börse sank der Auswahlindex Nasdaq 100     um 0,37 Prozent auf 3.218,20 Punkte.

ZEIT FÜR EINIGUNG LÄUFT AB

Die USA steuern weiter auf einen Finanzierungsnotstand hin. Der Senat in Washington lehnte einen Gesetzesentwurf des Abgeordnetenhauses ab, der die Regierung vorläufig mit einem Übergangsetat über Wasser gehalten hätte. Die Vorlage sah zugleich allerdings vor, die Umsetzung des Kerns der Gesundheitsreform von US-Präsident Barack Obama um ein Jahr zu verschieben. Das ist für Obama und die Demokraten nicht akzeptabel. Nun ist wieder das von den Republikanern beherrschte Abgeordnetenhaus am Zuge. Die Zeit für eine rechtzeitige Einigung ist knapp, denn sie läuft um Mitternacht Ortszeit (6.00 Uhr in Deutschland) ab.

Im Dow Jones Industrial gaben die Aktien von 28 der 30 dort notierten Unternehmen nach. Größter Verlierer war das Papier von Procter & Gamble ( PROCTER & GAMBLE Aktie) mit minus 2,10 Prozent, gefolgt von den Anteilsscheinen von United Technologies ( UNITED TECHNOLOGIES Aktie) Nike ( NIKE Aktie) und Coca-Cola ( COCA COLA Aktie) , die jeweils rund 1,4 Prozent einbüßten.

Die Anteilsscheine der beiden Banken Goldman Sachs ( GOLDMAN SACHS Aktie) und JPMorgan ( JPMORGAN CHASE Aktie) sanken um jeweils ein Prozent. Moderate Gewinne hingegen verbuchten Cisco Systems ( CISCO SYSTEMS Aktie) mit plus 0,30 Prozent und Microsoft ( MICROSOFT Aktie) mit 0,06 Prozent.

FAST 60% KURSVERLUST BEI ACHILLION

Einen Kurssturz von knapp 60 Prozent erlitten die Anteilsscheine von Achillion ( ACHILLION PHARMACEUTICALS Aktie) , nachdem die US-Gesundheitsbehörde FDA entschieden hatte, dass die Pharmafirma ein Hepatitis-Medikament wegen abnormer Leberwerte nicht weiterentwickeln darf./ck/he