NEW YORK (dpa-AFX) - Stagnation auf hohem Niveau hat am Dienstag das Bild im frühen Handel an der Wall Street geprägt. Der Leitindex Dow Jones Industrial trat mit 30 068 Punkten auf der Stelle. Sorgen über weiter steigende Corona-Infektionszahlen und Lockdown-Maßnahmen in den Vereinigten Staaten drängten die bald erwarteten, ersten Impfungen sowie die Hoffnungen auf ein weiteres Konjunkturpaket zunächst in den Hintergrund. Der Dow war am Vortag auf ein weiteres Rekordhoch gestiegen.

Der marktbreite S&P 500 gab um 0,09 Prozent auf 3689 Punkte leicht nach. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,27 Prozent auf 12 563 Punkte, er hatte am Montag wie der Dow ein Rekordhoch erklommen.

In den USA breitet sich die Corona-Pandemie weiter aus. Am Montag meldeten die Behörden binnen eines Tages 192 299 nachgewiesene Neuinfektionen. Die Zahl der Toten mit einer bestätigten Coronavirus-Infektion binnen 24 Stunden belief sich am Montag auf 1404. Insgesamt haben sich in dem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern rund 14,95 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Die Anteilsscheine von Tesla verloren nach der Ankündigung einer weiteren Kapitalerhöhung lediglich 2,1 Prozent. Der Elektroautobauer nutzt den jüngsten Rekordlauf der Aktien, um sich bis zu fünf Milliarden US-Dollar frisches Kapital durch die Ausgabe neuer Aktien zu besorgen. Es ist schon der dritte derartige Schritt in diesem Jahr. Das Unternehmen braucht für die Expansion viel Geld. Erst zum Wochenstart waren die Aktien auf ein Rekordhoch von fast 649 Dollar gestiegen. Damit hatte sich der Kurs allein im laufenden Jahr fast verachtfacht.

Die Titel von Uber büßten knapp zwei Prozent ein. Der Fahrdienstvermittler gibt die kostspielige Entwicklung eigener Technik für selbstfahrende Autos auf. Die entsprechende Abteilung wird vom Roboterwagen-Start-up Aurora übernommen. Uber investiert zudem 400 Millionen Dollar in Aurora, das als strategischer Partner Zugang zur Uber-Plattform bekommen soll.

Aktien von Fedex stiegen um 1,4 Prozent auf ein Rekordhoch. Die Papiere des Logistikdienstleisters profitierten nicht zuletzt vom starken Online-Shopping in den USA vor Weihnachten. Allein seit Ende Juni hat sich der Kurs mehr als verdoppelt./bek/men