NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kursschwäche an der technologielastigen Börse Nasdaq vom Wochenbeginn hat sich am Dienstag fortgesetzt. Der Nasdaq 100 büßte im frühen Handel weitere 2,3 Prozent auf 12 923 Punkte ein und rutschte unter die 13 000er Marke. Er fiel zudem unter die Durchschnittslinie der vergangenen 50 Börsentag, die als Indikator für den mittelfristigen Trend gilt. Die Tech-Titel waren in den vergangenen Monaten überdurchschnittlich stark gestiegen, nun nehmen Investoren hier Kursgewinne mit.

Der Leitindex Dow Jones Industrial gab um 0,69 Prozent auf 31 305 Punkte nach. Der marktbreite S&P 500 sank um 1,03 Prozent auf 3837 Punkte.

Im Blickpunkt von Analysten und Anlegern steht am Dienstag die amerikanische Geldpolitik. Notenbankchef Jerome Powell sagte bei der Präsentation des halbjährlichen geldpolitischen Berichts, bis zum Erreichen der gesetzten Ziele sei es noch ein weiter Weg.

Schwergewichte aus der Technologiewelt wie Apple , die Google-Holding Alphabet und der Chip-Hersteller Advanced Micro Devices verloren zwischen 1,7 und 3,4 Prozent. Noch schwerer erwischte es die Aktien von Tesla , die um 8 Prozent abstürzten und seit Jahresbeginn nun wieder im Minus liegen. Die Papiere des Herstellers von Elektrofahrzeugen hatten sich von Mitte November bis Ende Januar mehr als verdoppelt.

Größter Verlierer im Dow Jones Industrial waren die Aktien von Home Depot mit einem Verlust von sechs Prozent. Anleger reagierten enttäuscht darauf, dass die Baumarktkette wegen der Pandemie des Coronavirus keine konkreten Aussagen zum weiteren Jahresverlauf gab.

Die Kaufhauskette Macy's musste wegen der Corona-Pandemie im vierten Quartal einen Gewinneinbruch um 53 Prozent hinnehmen. Der Nettoumsatz des Quartals ging um knapp 19 Prozent zurück. Zwar übertrafen beide Kennziffern die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten, mit der allgemeinen Kursschwäche fielen aber auch die Aktien von Macy's um knapp zwei Prozent./bek/he