LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Agrarchemiekonzern Bayer <DE000BAY0017> verkleinert seine Führungsriege. Der Vorstand hat ab Januar statt sieben nur noch fünf Mitglieder, wie das Unternehmen am Dienstag in Leverkusen mitteilte. Der bisherige Chef für Personal, Technologie und Nachhaltigkeit, Hartmut Klusik (63), scheidet zum Jahresende aus. Auch Kemal Malik (56), im Vorstand für Innovation und die Region Asien/Pazifik zuständig, nimmt seinen Hut. Die Aufgaben werden neu geordnet und gehen an Konzernchef Werner Baumann (Personal und Nachhaltigkeit) und Finanzvorstand Wolfgang Nickl (Engineering und Technology).

Aufsichtsratschef Werner Wenning sagte, mit der Straffung des Vorstandes werde der Zuschnitt der Verantwortlichkeiten verbessert - dies trage "auch zum laufenden Effizienzprogramm im Konzern bei".

Bayer ist in einer schwierigen Phase. Die Glyphosat-Klagewelle in den USA schürt Sorgen, Personal wird abgebaut, und die Stimmung unter den Aktionären ist schlecht. Bei der diesjährigen Hauptversammlung verweigerten sie mehrheitlich dem Konzernlenker Baumann die Entlastung - ein Novum in der Geschichte von Dax <DE0008469008>-Konzernen.

Klusiks Vertrag wäre ohnehin am Jahresende ausgelaufen, Maliks ging ursprünglich bis Anfang 2022 - er wird nun finanziell entschädigt./wdw/DP/jsl