FRANKFURT/OFFENBACH (dpa-AFX) - Mit einer gemeinsamen Kampagne wollen die beiden benachbarten Städte Frankfurt und Offenbach für die Einhaltung der Corona-Regeln werben. Dabei erzählen unter anderem fünf lokal bekannte Prominente in kurzen Filmen ihre Sicht auf das Leben mit dem Virus, wie die beiden Städte am Freitag mitteilten. Mit der Aktion "Willste - Musste" sollen vor allem junge Menschen angesprochen werden.

"Wir sind zu der Erkenntnis gelangt, dass es Menschen gibt, die über klassische Kommunikationsformen wie Fernsehen, Radio oder Zeitung nur bedingt zu erreichen sind", begründeten die beiden sozialdemokratischen Oberbürgermeister und Peter Feldmann (Frankfurt) und Felix Schwenke (Offenbach) die Entscheidung. Die Filme sollen im Wochentakt über die Internetseiten der Städte sowie über soziale Netzwerke verbreitet werden.

Wegen hoher Infektionszahlen gelten von Samstag an in Offenbach nächtliche Ausgangsbeschränkungen. Auf 100 000 Einwohner gerechnet wurden dort in den vergangenen sieben Tagen 285,5 nachgewiesene Fälle registriert (Inzidenz), wie die Stadt am Freitag mitteilte. Damit verzeichnet Offenbach laut Robert Koch-Institut weiterhin das höchste Infektionsgeschehen in Hessen. Am Donnerstag starben erneut sechs Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung./cru/DP/eas