MOERS (dpa-AFX) - Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Mitarbeiter einer Dönerfleischproduktion in Moers bei Duisburg hat sich auf 79 erhöht. Nachdem zunächst 17 Beschäftigte positiv getestet worden waren, kamen bei weiteren Tests nun 62 hinzu, wie der Kreis Wesel am Donnerstag mitteilte. Insgesamt waren nach dem Bekanntwerden der 17 Fälle von rund 200 am Mittwoch anwesenden Mitarbeitern Abstriche genommen worden. Davon stehen den Angaben zufolge noch 120 Ergebnisse aus. Der Dönerfleischproduzent hat 275 Mitarbeiter.

Die Kontaktnachverfolgung laufe auf Hochtouren, versicherte der Kreis. "Keine der positiv getesteten Personen weist bisher die corona-typischen Symptome auf", teilte die Pressestelle des Kreises mit. Die Infizierten leben teils auch außerhalb des Kreises Wesel, unter anderem in Duisburg.

Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Wesel stieg mit den neuen Zahlen am Donnerstagnachmittag auf 20,2. Bund und Länder haben in der Corona-Krise vereinbart, dass ab einer Marke von 50 in einem Kreis wieder stärkere Einschränkungen in Betracht gezogen werden.

Der Corona-Ausbruch war bei einer Nachtestung entdeckt worden: Die 17 infizierten Mitarbeiter waren untersucht worden, weil sie bei einer ersten Testung im Mai unter anderem wegen Urlaubs und Kurzarbeit nicht teilgenommen hatten. Das NRW-Gesundheitsministerium hatte damals Tests bei allen Schlachtbetrieben im Bundesland angeordnet.

Am Freitag soll in dem Dönerfleischbetrieb die Verarbeitung des noch vorhandenen Rohfleischs abgeschlossen werden. "Danach wird der Betrieb zunächst komplett geschlossen", erklärte der Kreis. Schon am Mittwoch war der Betrieb weitgehend gestoppt worden./uho/DP/mis