BERLIN (dpa-AFX) - Der CSU-Vorsitzende Markus Söder hält bei der angestrebten Koalitionseinigung über ein Klimaschutz-Paket die Finanzierbarkeit für die größte Herausforderung. "Es gibt von uns, es gibt natürlich auch bei der SPD eine Reihe von guten und klugen Ideen", sagte Söder am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin". "Es gibt auch von jenseits der Koalition kluge Ideen." Das Problem sei nicht, "was man alles tun kann, sondern es am Ende in ein finanziell tragbares, vernünftiges Konzept zu bringen", erklärte er vor dem am Abend anstehenden Arbeitstreffen der Koalitionsspitzen zu dem Thema. "Das ist die Denksportaufgabe, vor der wir alle stehen."

Die Koalitionsspitzen wollen bei ihrem Treffen die Sitzung des sogenannten Klimakabinetts der Bundesregierung am 20. September vorbereiten, bei der das Klima-Paket festgezurrt werden soll.

Der bayerische Ministerpräsident betonte zugleich, dass er den Unionsvorschlag einer Ausweitung des Emissionshandels und von Steuerboni für effektiver halte als die Pläne des Koalitionspartners SPD für höhere Steuern auf Kraftstoffe und Heizöl: "Wir müssen natürlich auch schauen, dass wir mit den Entlastungen anfangen. Das ist so, glaube ich, die bessere Idee."

SPD-Umweltministerin Svenja Schulze pochte im SWR auf eine CO2-Bepreisung, die fair ist auch für jene, die wenig Geld haben. Zugleich zeigte sie sich abermals kompromissbereit: Sie "klebe nicht an einem Modell"./haw/DP/nas