SEOUL (dpa-AFX) - Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs mindestens ein zunächst nicht identifiziertes Geschoss ins Meer abgefeuert. Das Geschoss sei in Richtung des Japanischen Meers (koreanisch: Ostmeer) geflogen, teilte der Generalstab am Mittwoch mit. Zunächst war unklar, wie weit es flog und ob es sich um eine ballistische Rakete handelte. UN-Resolutionen verbieten Nordkorea den Test mit solchen Raketen, die einen Atomsprengkopf tragen können. In den vergangenen Monaten hatte Nordkorea mehrfach Raketentests vorgenommen und dabei auch eine Interkontinentalrakete gestartet. Pjöngjang treibt seit Jahren die Entwicklung von Raketen voran, die mit Atomsprengköpfen ausgerüstet werden könnten. Nordkorea ist deswegen harten internationalen Sanktionen unterworfen./dg/DP/zb