Ungeachtet der derzeitigen Entwicklungen gehen die Objektankäufe bei den großen Initiatoren zielgerichtet weiter. Wir haben die News aus der Sachwertbranche für Sie zusammengefasst.

ZBI: Union Investment übernimmt Mehrheit, weitere Immobilien angekauft


Die ZBI Gruppe arbeitet bereits seit 2017 mit Union Investment zusammen, nun wurden wie geplant weitere 45 Prozent der Anteile auf Union Investment übertragen. Damit, so heißt es einer Rundmail, werde sich nach Zustimmung der Kartellbehörde der Anteil der Union Investment Holding AG an der ZBI Gruppe von bislang 49,9 Prozent auf 94,9 Prozent erhöhen. Die restlichen 5,1 Prozent verbleiben bei der CI Central Immobilien Holding AG von Peter Groner. Ziel sei eine weitere Stärkung der Marktposition. Für den aktuell zeichenbaren ZBI Professional 12 meldet der Initiator eine steigende Nachfrage, inzwischen seien rund 140 Millionen Euro Eigenkapital platziert. Auch der Objektankauf geht voran. So wurde für den ZBI Professional 12 ein weiteres kleineres Immobilienpaket in nachgefragten Lagen in Berlin (Alt-Rudow) erworben.



Den vollständigen Artikel lesen ...