MADRID (dpa-AFX) - Die spanische Großbank Santander <ES0113900J37> hat sich mit den Gewerkschaften auf Stellenstreichungen geeinigt. 3223 Arbeitsplätze sollen in Spanien im Rahmen der Integration der übernommenen Banco Popular Espanol wegfallen, bestätigte eine Sprecherin der Gewerkschaft Comisiones Obreras gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg. Ursprünglich hatte die Bank vorgeschlagen, 3700 Stellen zu kürzen. Santander hatte die Banco Popular im Jahr 2017 für den symbolischen Preis von einem Euro übernommen. Die Bank drohte damals, in die Zahlungsunfähigkeit zu rutschen./fba/jha/