Die SAP-Aktie hat einen weiteren Meilenstein erreicht und ist auf ein neues Rekordhoch geklettert. Im November und im Dezember war der Ausbruch noch gescheitert, hier erwies sich das knapp unterhalb der 125,00-Euro-Marke verlaufende Top noch als eine zu große Hürde. Der dritte Ausbruchsversuch scheint nun aber erfolgreich gewesen zu sein, in dieser Woche stieg die Aktie bis auf 126,12 Euro. Da die charttechnischen Indikatoren inzwischen einen überkauften Zustand anzeigen, könnte es aber schon bald zu Gewinnmitnahmen und einer Gegenbewegung nach unten kommen. Möglicherweise erweist sie sich als eine den Ausbruch bestätigende Pullback-Bewegung.

Welche Erkenntnisse liefert der Ichimoku-Indikator?

Der Ichimoku Kinko Hyo unterstreicht die bullische Marktphase und spricht für eine weitere Aufwärtsbewegung. Hier befindet sich der Kurs oberhalb der Standardlinie (Kijun) und oberhalb der Wolke (Kumo). Daraus ergeben sich zwei bullische Signale. Beim Blick auf den rechten äußeren Rand erkennt man, dass die Wolke einen grünen Körper aufweist und damit bullisch einzuschätzen ist. Die drehende Linie (Tenkan) verläuft seit einigen Tagen wieder oberhalb der Standardlinie. Bei der Kreuzung wurde ein Golden Cross gebildet, das bullisch zu werten ist. Außerdem befindet sich die verzögerte Linie (Chikou) oberhalb des Kurses  und oberhalb der Wolke – dies führt zu einem weiteren Long-Signal.

Video-Analyse zur SAP Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen